Marktentwicklung

Umsätze im Mai sinken deutlich

Die Umsätze im Schuhhandel sind im Mai abermals deutlich gesunken. Angesichts zahlreicher Einschränkungen mussten die Unternehmen ein zweistelliges Minus verbuchen. 

Im Mai 2021 hatte sich die Lage im Schuhhandel noch nicht deutlich entspannt. Je nach regionaler Inzidenz galt weiterhin die Testpflicht, die sich als große Hürde auf dem Weg zur Normalisierung im Handel erwiesen hatte. Vor diesem Hintergrund gingen die Umsätze im Schuhhandel im Mai um 20,1% zurück. 

Allerdings schnitten die Händler im Norden deutlich besser ab als ihre Kollegen in den übrigen Landesteilen. Das geringfügige Minus in Höhe von 1,4% spiegelte das vergleichsweise niedrige Infektionsgeschehen in den norddeutschen Bundesländern wider. Am höchsten fiel der Rückgang mit -26,2% dagegen in der Mitte Deutschland aus.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 16.06.2021 - 08:32 Uhr

Weitere Nachrichten