VF Corporation

Vans-Mutter rechnet mit rascher Erholung

Sneaker von Vans (Foto: Sara Rolin / Unsplash)
Sneaker von Vans (Foto: Sara Rolin / Unsplash)

Die VF Corporation (u.a. Vans, Timberland, The North Face) hat das Geschäftsjahr 2020/21 mit einem zweistelligen Umsatzminus abgeschlossen. Der Ausblick des US-Unternehmens fällt positiv aus.

Die Umsätze der VF Corporation sind im Geschäftsjahr 2020/21, das am 3. April endete, um 12% auf 9,2 Mrd. Dollar zurückgegangen. Der Nettogewinn ging von 680 auf 408 Mio. Dollar zurück. Im vierten Quartal konnten die Umsätze jedoch um 23% gesteigert werden.

Die Erlöse mit der Marke Vans gingen um 15% zurück. Allerdings konnte für das Label im vierten Quartal ein Plus in Höhe von 13% verzeichnet werden. Eine ähnliche Entwicklung wurde für Timberland verzeichnet. Auch hier gingen die Umsätze im Gesamtgeschäftsjahr um 14% zurück, in den drei Monaten bis Anfang April legten die Erlöse jedoch um 25% zu. Besonders deutlich fiel das Plus mit 65% in der Region Asien aus.

Der Ausblick von VF Corporation auf die kommenden Monate fällt positiv aus. Das Unternehmen rechnet mit einem Anstieg der Erlöse um rund 28% auf 11,8 Mrd. Dollar.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 25.05.2021 - 11:08 Uhr

Weitere Nachrichten

Timberland eröffnet einen neuen Store in München. (Foto: Timberland)

VF enttäuscht Wall Street

Timberland legt zu

Die VF Corporation ist zwischen Juli und September um knapp ein Viertel gewachsen. Dennoch enttäuschte das Mutterunternehmen von Vans und Timberland die Analysten an der New Yorker Wall Street.