Ausbildungssituation im Einzelhandel

Viele Ausbildungsplätze offen

Aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zufolge sind viele angebotene Ausbildungsstellen im Einzelhandel noch unbesetzt.

Wie die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit nahelegen, sind viele Handelsunternehmen noch auf der Suche nach dem richtigen Azubi. Zurzeit bietet die Branche rund 34.900 Ausbildungsstellen zum Kaufmann oder zur Kauffrau und 24.700 Ausbildungsstellen zum Verkäufer oder zur Verkäuferin; dem gegenüber stehen 16.000 unbesetzte Stellen für Einzelhandelskaufleute und 13.000 unbesetzte Stellen für Verkäuferinnen und Verkäufer. Die Anzahl an Bewerbern ist damit noch hinter den Wert des letzten Jahres zurückgefallen. Der Analyse des Handelsverbandes Deutschland zufolge ist die Ausbildungssituation stark von der Pandemie geprägt. Aufgrund ausgefallener Informationsveranstaltungen habe man viele Schülerinnen und Schüler nicht erreichen können und die Berufsberatung nicht durch digitale Angebote ersetzen können. Der Handelsverband hofft, dass die Anzahl an offenen Stellen noch Leute zur Bewerbung motivieren kann. „Bewerberinnen und Bewerber haben aktuell noch sehr gute Chancen, einen Ausbildungsplatz im Einzelhandel zu bekommen“, erklärt Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 04.08.2021 - 15:57 Uhr

Weitere Nachrichten

Dorothée Fritsch, Diplom-Kulturwirtin und für die Unternehmensberatung FTI Andersch tätig. (Foto: FTI Andersch)

Das „Mehr“ bieten

Interview mit Dorothée Fritsch

Die Diplom-Kulturwirtin Dorothée Fritsch arbeitet seit 2012 für FTI Andersch und berät Unternehmen, damit sie langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Im Interview mit schuhkurier erklärt sie, was der zukunftsträchtige Schuhhandel braucht.