Lockdown

Wie Meier Lederwaren den Handel unterstützen will

Sven Meier (Foto: Meier Lederwaren)
Sven Meier (Foto: Meier Lederwaren)

Der Offenbacher Lederwarenhersteller Wilhelm Johann Meier GmbH will seinen Kunden auch im zweiten Lockdown entgegenkommen.

„Aufgrund der aktuellen Lockdown-Situation haben wir selbstverständlich alle Lieferungen bis auf Weiteres gestoppt“, erklärt Sven Meier, Geschäftsführer der Wilhelm Johann Meier GmbH. „Allerdings möchten wir unseren Kunden anbieten, dass, wer bis zum 15.02.2021 seine bestellte Ware annimmt, die Rechnungen mit 60 Tagen valutiert bekommt.“ Dies sei die beste Möglichkeit, die Ware während des Lockdowns in Ruhe zu verarbeiten.

Sven Meier ist überzeugt: „Wir sind uns sicher, dass, wenn der Lockdown beendet wird, es zu massiven Wareneingangsproblemen kommen wird, da dann alle Lieferanten sämtliche Waren auf einmal liefern werden. Ebenso gehen wir davon aus, dass es zusätzlich aufgrund des erhöhten Aufkommens bei den Paketdiensten zu Verspätungen kommen wird.

Mit der valutierten Lieferung will Meier seinen Handelspartnern ermöglichen, Kunden am Eröffnungstag direkt neue Ware zu zeigen. Daher sei er sehr erfreut, „dass bereits überraschend viele Händler, sehr gerne Gebrauch von diesem Angebot gemacht haben“.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 27.01.2021 - 12:04 Uhr

Weitere Nachrichten