„Experimente mit Mustern und Farben, Formen und Materialien“

Wildling Shoes gewinnt Deutschen Gründerpreis

Anna Yona, Mitgründerin von Wildling Shoes (Foto: Dirk Bruniecki/Deutscher Gründerpreis)
Anna Yona, Mitgründerin von Wildling Shoes (Foto: Dirk Bruniecki/Deutscher Gründerpreis)

Der Barfußschuhhersteller Wildling Shoes hat den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie „Aufsteiger“ gewonnen.

Ihren Sieg würdigte die Wildling Shoes-Gründerin Anna Yona als Impuls für „mehr weibliche Vorbilder in der Gründerszene“. Anna Yona, die gemeinsam mit ihrem Mann Ran das Unternehmen 2015 gegründet hat, setzt in den Kollektionen der Marke auf natürliche Materialien sowie einen Sitz, der die Fußmuskulatur stärkt. Die Jury überzeugte das Vorgehen des Unternehmens „ohne Kompromisse und mit einer Leidenschaft, die eine Idee zum Erfolg gemacht hat“.

Wildling Shoes bietet Barfuss-Schuhe ab der Größe 18 bis Größe 48. Dabei bestehen die Kollektionen aus Materialien wie Hanf, Papier oder Wolle. Aktuell arbeite man an Projekten unter anderem in Frankreich und Deutschland um die regionalen Lieferketten zu stärken, so Anna Yona im Pressegespräch des Gründerpreis. 

Weitere Preisträger des Abends waren die Firma Yuri in der Kategorie „Start up“ und Alnatura-Gründer Prof. Dr. Götz Rehn, der den Preis für sein Lebenswerk verliehen bekommen hat. Einen Sonderpreis bekamen die BionTech-Gründer Dr. Özlem Türeci und Professor Dr. Uğur Şahin.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 15.09.2021 - 15:35 Uhr

Weitere Nachrichten