„Weitere strategische Maßnahmen geplant“

„Wir machen AUF__merksam“ zieht positive Zwischenbilanz

Die Aktion ”Wir machen AUF__merksam“ will weiter für die Belange des Modehandels kämpfen.
Die Aktion ”Wir machen AUF__merksam“ will weiter für die Belange des Modehandels kämpfen.

Die Gründer der Initiative „Wir machen AUF__merksam“, an der rund um den 11. Januar zahlreiche Unternehmen auch aus dem Mode- und Schuhhandel teilnahmen, planen weitere Aktionen.

 

Mehr als 3.500 Teilnehmer machten laut den Initiatoren um den 11. Januar mit: Sie plakatierten ihre Geschäfte mit dem Slogan der Aktion „Wir machen AUF__merksam“ und luden die Poster mit Verweis auf ihr Geschäft in den sozialen Netzwerken hoch. „Wir wollten einen Freundschaftsdienst für die Branche leisten“, zieht Mit-Initiator Uwe Bernecker Bilanz. Es sei gelungen, eine breite Öffentlichkeit für die hochproblematische Situation des Modehandels zu interessieren. Ausmaß und Tempo hätten auch ihn überrascht, so Bernecker bei einem Webmeeting der Unternehmensberatung Fashionconsult.

Man habe die Kreativität einer ganzen Branche gesehen. Nun komme es darauf an, nicht nur Aufmerksamkeit zu erreichen, sondern auch Wirksamkeit zu erzielen. Man plane derzeit verschiedene strategische Maßnahmen, um sich weiter möglichst kraftvoll für die Belange der Branche einzusetzen. Ziel sei es, die Läden zeitnah wieder zu öffnen und angemessene Entschädigungen für die Unternehmer zu erreichen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 14.01.2021 - 10:26 Uhr

Weitere Nachrichten