Anhaltende Transformation zur Plattform

Zalando erwartet 2021 starkes Wachstum

Zalando will Connected Retail weiter ausbauen. (Foto: Zalando)
Zalando will Connected Retail weiter ausbauen. (Foto: Zalando)

Die Eigenumsätze wachsen stark, die Umsätze über die Plattform noch stärker: Der Online-Händler Zalando veröffentlichte seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021.

Zalando erwartet für das Geschäftsjahr 2021 ein GMV-Wachstum (Gross Merchandising Volume) in Höhe von 27 bis 32% auf 13,6 bis 14,1 Milliarden Euro. Grund dafür sei der außerordentlich starke Start in das neue Geschäftsjahr mit einem erwarteten GMV-Wachstum von rund 50% im ersten Quartal, teilt der Online-Modekonzern mit.

Aufgrund der anhaltenden Transformation zur Plattform falle das Umsatzwachstum mit 24 bis 29% auf 9,9 bis 10,3 Milliarden Euro geringer aus als das GMV-Wachstum. Zalando geht aber nach eigenen Angaben davon aus, auch weiterhin profitabel zu wachsen und rechnet mit einem bereinigten EBIT in Höhe von 350 bis 425 Millionen Euro. Zalando werde weiter in Logistik und Technologie investieren und plant für 2021 Investitionen zwischen 350 bis 400 Millionen Euro.

Zalando ist im Jahr 2020 schneller gewachsen und steigerte das GMV um 30,4% auf 10,7 Milliarden Euro. Dabei spielten vor allem ein außerordentlich starker Anstieg der Neukunden und Neukundinnen sowie die Entwicklung des Partnerprogramms eine tragende Rolle. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 23,1% auf 8,0 Milliarden Euro. Das Unternehmen erwirtschaftete im gleichen Zeitraum ein bereinigtes EBIT in Höhe von 420,8 Millionen Euro, was einer bereinigten EBIT-Marge von 5,3% entspricht.

Zalando veröffentlicht die vollständigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 am 16. März 2021 um 8.00 Uhr.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 15.03.2021 - 18:18 Uhr

Weitere Nachrichten