Markterwartungen werden übertroffen

Zalando erwartet mehr Umsatz

David Schröder, Chief Financial Officer bei Zalando (Foto: Zalando / Daniel Hofer)
David Schröder, Chief Financial Officer bei Zalando (Foto: Zalando / Daniel Hofer)

Zalando rechnet für das erste Quartal 2021 mit einem Bruttowarenvolumen (GMV) und einem bereinigten EBIT über den Markterwartungen. Als Grund nennt der Onlinehändler unter anderem eine gesunkene Retourenquote.

Nach vorläufigen Zahlen für das erste Quartal 2021 stieg das GMV von Zalando um 54,5% bis 56,5% auf 3,13 bis 3,17 Mrd. Euro, der Umsatz wuchs um 46 bis 48% auf 2,22 bis 2,26 Mrd. Euro. Zalando erwartet für den gleichen Zeitraum ein bereinigtes EBIT zwischen 80 und 100 Mio. Euro. Im ersten Quartal des Vorjahres musste das Unternehmen aus Berlin noch ein negatives EBIT in Höhe von -98,6 Mio. Euro verbuchen. 

Chief Financial Officer David Schröder sagt: „Durch die konsequente Umsetzung unserer Plattformstrategie konnten wir mehr Kunden bedienen und unseren Partnern zusätzliche Geschäftschancen eröffnen, während sich die europäische Modebranche insgesamt weiterhin einem herausfordernden Marktumfeld gegenübersieht.”

Die Geschäftszahlen für das erste Quartal veröffentlicht Zalando am 6. Mai 2021.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 21.04.2021 - 08:20 Uhr

Weitere Nachrichten

Dr. Ralf Herbrich ist nicht mehr für Zalando tätig. (Foto: Zalando)

Zalando verliert KI-Experten

Personalie

Dr. Ralf Herbrich hat Zalando verlassen. Der Experte für Künstliche Intelligenz war seit Anfang 2020 als Senior Vice President Data Science und Machine Learning für den Onlinehändler tätig.