Müll als Ressource

Zalando präsentiert Recycling-Programme

Die neue Kollektion der Marke ”Redezign for Circularity“ soll aus rund 50 recycelten Modeartikeln bestehen. (Foto: Zalando)
Die neue Kollektion der Marke ”Redezign for Circularity“ soll aus rund 50 recycelten Modeartikeln bestehen. (Foto: Zalando)

Auf einer Pressekonferenz kündigte Head of Circularity Laura Coppen diverse Maßnahmen an, um die firmeneigene Kreislaufwirtschaft voranzutreiben.

Mit mehreren Maßnahmen soll der Anteil an in Kreislaufwirtschaft entstandenen Produkten bei Zalando weiter vergrößert werden. Vor Journalisten, Journalistinnen, Investoren und Investorinnen erklärte Head of Circularity Laura Coppen die Maßnahmen, die der Konzern für mehr Recycling treffen wolle. 73% der Kleidung werde ihr zufolge aktuell weggeworfen. Außerdem hätte eine Verbesserung der Kreislaufwirtschaft das Potenzial, für die Modeindustrie mehr als 500 Milliarden Dollar Wachstum zu ermöglichen. Man müsse Müll daher stärker als Ressource betrachten.

Circularity-Marke wird ausgebaut

Die Eigenmarke „Redezign for Circularity“ für recycelte Mode soll nach einer ersten Kapsel, die als Pilotprojekt fungierte, mit einer zweiten Kollektion und insgesamt 50 Artikeln erweitert werden. Zalando arbeite für die Kollektion mit der Ellen MacArthur Foundation zusammen, die Richtlinien für zirkulär produzierte Produkte erstellt. Am 11. Oktober soll zudem mit „Care & Repair“ ein Reperaturservice angeboten werden. Gemeinsam mit dem Londoner Start-Up Save Your Wardrobe können Kundinnen und Kunden ihre Produkte abgeben, um sie reparieren und aufwerten zu lassen. Der Service wird zunächst in der Filiale in Berlin, später auch in Düsseldorf getestet.

Bereits vorher kündigte Zalando an, in das Unternehmen Infinite Fiber Company zu investieren, welche die Recycling-Faser Infinna entwickelt und produziert.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 05.10.2021 - 11:12 Uhr

Weitere Nachrichten

Dr. Ralf Herbrich ist nicht mehr für Zalando tätig. (Foto: Zalando)

Zalando verliert KI-Experten

Personalie

Dr. Ralf Herbrich hat Zalando verlassen. Der Experte für Künstliche Intelligenz war seit Anfang 2020 als Senior Vice President Data Science und Machine Learning für den Onlinehändler tätig.