Austausch mit Experten vor Ort

Zalando spendet für Hochwassergebiete

Nach eingehender Prüfung kündigte Zalando seine ersten Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe an.

Der Online-Händler Zalando kündigte an, mit welchen Maßnahmen der Konzern in den Gebieten der Hochwasserkatastrophe helfen wolle. Zalando habe sich mit Experten vor Ort ausgetauscht, um die effektivste Hilfsmaßnahme zu ermitteln. Insgesamt wurde nun eine Spende in Höhe von 100.000 Euro als erste Maßnahme angekündigt, die dem Deutschen Roten Kreuz zugutekommen sollen. Mit den Mitteln sollen die Hochwasserbekämpfung sowie die Versorgung von Betroffenen und Helfern bezahlt werden. Außerdem stelle Zalando Verpackungsmaterial für den Transport von Hilfs- und Ausrüstungsgütern zur Verfügung. Der Online-Händler prüfe zurzeit, wie konkret Mitarbeitern und Geschäftspartnern geholfen werden könne. In den betroffenen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Bayern arbeiten rund 3.000 Zalando-Mitarbeiter.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 26.07.2021 - 08:41 Uhr

Weitere Nachrichten