„Besseres Kundenerlebnis“

Zalando startet virtuelle Fotoproduktion

Fotostudio von Orendt für Zalando (Foto: Orendt)
Fotostudio von Orendt für Zalando (Foto: Orendt)

Für die Designer-Kollektionen des Onlinehändlers werden Models und Produkte vor einer New Yorker Skyline gezeigt – aber in Hamburg fotografiert.

Zalando stellt gemeinsam mit dem Hamburger Kreativunternehmen Orendt Studios ein neues Pilotprojekt für virtuelle Fotoproduktionen vor. Dabei werden Produktbilder vor virtuellen Hintergründen fotografiert. Den Start macht die Designer-Kategorie von Zalando. Mit der Technologie von Orendt soll es möglich sein, beliebige Hintergründe auf eine 6 mal 4 Meter große LED-Leinwand zu projizieren, wodurch der Eindruck entsteht, das Bild sei an verschiedenen Orten und Umgebungen aufgenommen worden. So sollen die angebotenen Produkte den Kundinnen und Kunden in einer realistischen, zum Produkt passenden und dennoch digitalen Umgebung präsentiert und damit ein besonderes, verbessertes Produkterlebnis geschaffen werden.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 21.10.2021 - 08:31 Uhr

Weitere Nachrichten

Robert Gentz, CEO bei Zalando (Foto: Zalando/Daniel Hofer)

Zalando mit Umsatzminus

Q1 2022

Schwieriger Start ins Jahr: Während der Gesamtwert der umgesetzten Waren leicht gesteigert werden konnte, sind die wirtschaftlichen Kennzahlen bei Zalando nicht mehr auf dem Niveau der Lockdown-Monate.

CEO David Schneider und COO David Schröder blicken zuversichtlich ins nächste Jahr. (Foto: Zalando/Daniel Hofer)

Was Zalando 2022 plant

Beauty, Guides & Inspiration

2021 habe man wichtige Schritte getan, um „Starting Point for Fashion“ zu werden, so Zalando auf der Pressekonferenz zum Jahresbericht. Der Blick aufs vergangene und kommende Jahr verrät, wie sich das Unternehmen weiter ausrichten will.