Onlinehändler hebt Umsatzprognose an

Zalando wächst rasant

Logistikzentrum von Zalando in Polen. (Foto: Zalando)
Logistikzentrum von Zalando in Polen. (Foto: Zalando)

Zalando hebt die Jahresprognose für das Geschäftsjahr 2021 nach einem starken ersten Quartal an. Der Umsatz des Onlinehändlers legte in den ersten drei Monaten um knapp 50% zu.

Zalando erwartet für das Geschäftsjahr 2021 nunmehr ein GMV-Wachstum in Höhe von 31 bis 36% auf 14,0 bis 14,6 Mrd. Euro. Für den gleichen Zeitraum erwartet Zalando ein Umsatzwachstum in Höhe von 26 bis 31% auf 10,1 bis 10,5 Mrd. Euro und ein bereinigtes EBIT in Höhe von 400 bis 475 Mio. Euro. Bisher erwartete Zalando ein GMV-Wachstum von 27 bis 32%, ein Umsatzwachstum von 24 bis 29% und ein bereinigtes EBIT zwischen 350 und 425 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2021.

Stärkstes Kundenwachstum seit 2013

Durch einen außerordentlichen Anstieg der Zahl der Neukunden und eine starke Interaktion mit Bestandskunden erzielte Zalando im ersten Quartal 2021 das stärkste Kundenwachstum seit 2013 und verzeichnete zum Quartalsende 41,8 Mio. aktive Kunden. Das GMV stieg um 55,6% auf fast 3,2 Mrd. Euro, der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 46,8% auf 2,2 Mrd. Euro. Wachstumstreiber waren nach Angaben des Unternehmens die weiterhin steigende Nachfrage nach Online-Angeboten und das stark wachsende Partnergeschäft. Zalando erzielte ein positives bereinigtes EBIT in Höhe von 93,3 Mio. Euro bzw. eine Marge von 4,2%. Finanzvorstand David Schröder sagt: „Zalando hat im ersten Quartal 2021 sein bislang stärkstes Wachstum seit dem Börsengang 2014 erzielt. Wir sehen, dass sich unser Plattformgeschäft immer schneller entfaltet und Vorteile für Kunden und Partner gleichermaßen schafft.“

Logistiknetzwerk wird erweitert

Um zukünftiges Wachstum zu ermöglichen, wird Zalando sein bestehendes Logistiknetzwerk bis 2023 von aktuell zehn auf 15 Logistikzentren erweitern. Zwei Zentren in Rotterdam und Madrid stehen kurz vor der Fertigstellung und werden 2021 den Betrieb aufnehmen. Die Bauarbeiten an drei neuen Logistikzentren in Frankreich, Deutschland und Polen starten in den kommenden zwölf Monaten.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 06.05.2021 - 08:14 Uhr

Weitere Nachrichten

Dr. Ralf Herbrich ist nicht mehr für Zalando tätig. (Foto: Zalando)

Zalando verliert KI-Experten

Personalie

Dr. Ralf Herbrich hat Zalando verlassen. Der Experte für Künstliche Intelligenz war seit Anfang 2020 als Senior Vice President Data Science und Machine Learning für den Onlinehändler tätig.