Schuhfilialist aus Polen

Zieht sich CCC aus Österreich zurück?

Die 50. CCC-Filiale in Österreich (Foto: CCC)
Die 50. CCC-Filiale in Österreich (Foto: CCC)

CCC zieht sich offenbar aus Österreich zurück. Der Schuhfilialist wolle aus den Mietverträgen aussteigen, berichtet die Zeitung Der Standard. 

Das polnische Unternehmen CCC startete 2013 die Expansion in Österreich. Ende 2019 wurde 50. Filiale in der Alpenrepublik eröffnet, die Gesamtverkaufsfläche stieg auf 32.000 qm. Laut einem Bericht von Der Standard will sich der Konzern nun jedoch von österreichischen Markt zurückziehen. Aktuell verhandle CCC über einen Austieg aus den Mietverträgen, heißt es in dem Artikel. Eine Vielzahl der Standorte solle daber der Discounter Pepco übernehmen, einige wenige Geschäfte wolle CCC als Offprice-Konzept weiterführen. Auf Anfrage von schuhkurier zeigte sich CCC zurückhaltend. Man wolle sich nicht zu Spekulationen äußern, so eine Sprecherin des Schuhfilialisten. 

Käufer für Karl Vögele gesucht

Mit dem Rückzug aus Österreich würde sich CCC weiter aus Westeuropa verabschieden. So wurde das Deutschland-Geschäft im Zuge der Beteligung an der HR Group bereits abgewickelt. 2020 meldete CCC Germany zudem Insolvenz an. 2018 übernahm CCC den Schuhfilialisten Karl Vögele aus der Schweiz. Nach hohen Verlusten suchen die Polen hier derzeit nach neuen Investoren. Der Umsatz von CCC ging 2020 um 2,5% auf 1,15 Mrd. Euro zurück. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 22.04.2021 - 08:28 Uhr

Weitere Nachrichten