Vorsichtige Prognose für das Gesamtjahr

Adidas wächst in westlichen Märkten zweistellig

Kasper Rorsted, Adidas
Kasper Rorsted, Adidas

Adidas meldet für das erste Quartal 2022 einen Umsatzzuwachs in allen westlichen Märkten. Weniger erfreulich für den Konzern ist der um 3% gesunkene währungsbereinigte Umsatzrückgang. Der Gewinn ging auf 310 Mio. Euro zurück (2021 waren es 502 Mio. Euro).

„Mit starken zweistelligen Umsatzzuwächsen im Großteil unserer Märkte, die mehr als 80% unseres Geschäfts ausmachen, sind wir für ein erfolgreiches Jahr 2022 gut aufgestellt“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Adidas AG, Kaspar Rorsted. Nach Regionen betrachtet unterschied sich die Umsatzentwicklung weiterhin deutlich zwischen westlichen und östlichen Märkten. Obwohl die Engpässe in der Lieferkette das Wachstum um ca. 400 Mio. € reduzierten, verzeichneten die westlichen Märkte im ersten Quartal einen Anstieg um insgesamt 13%. Am stärksten seien laut Adidas die Umsätze in EMEA durch die Lieferengpässe beeinträchtigt, wo nahezu die Hälfte der negativen Auswirkungen bezeichnet wurden. Dennoch legte der Umsatz in dieser Region um 9% zu. In den östlichen Märkten sah sich der Konzern nach wie vor mit einem herausfordernden Markenumfeld in China konfrontiert. Durch die Corona Lockdowns sei die Situation noch verstärkt worden. Infolgedessen ging der Umsatz in China um 35% zurück und in Asien-Pazifik um 16%.

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2022 bestätigt Adidas seine Umsatz- und Gewinnprognose und stellt ein Plus im unteren Bereich der Spanne von 11% bis 13% in Aussicht. Grund dafür seien die schwerwiegenden Auswirkungen der Corona-Lockdowns in China. Folglich geht das Unternehmen auch davon aus, dass der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen im unteren Bereich von 1,8 Mrd. € und 1,9 Mrd. € liegen werde.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Lisa Dartmann / 09.05.2022 - 14:26 Uhr

Weitere Nachrichten

HDS/L-Präsident Carl-August Seibel begrüßte die Gäste zum Symposium in Herzogenaurach (Foto: HDS/L)

HDS/L lädt zum Symposium

Branchentreffen in Herzogenaurach

Zum 12. Mal lud der Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS/L) zum Symposium ein – dieses Mal ins Adidas-Headquarter in Herzogenaurach. Mehr als 130 Gäste kamen zu dem Event, das unter dem Motto „Resilienz & Ressourcen“ stand.