Touchpoint für die Zielgruppe

Audio-Marketing immer beliebter

Ob Podcasts, Clubhouse oder Twitter Spaces: Online-Audio-Formate könnten Unternehmen weitere Möglichkeiten bieten, die Zielgruppe zu erreichen.

Laut dem Online-Audio-Monitor 2021 hätten im vergangenen Jahr 64,1% der deutschen Bevölkerung regelmäßig Online-Audio-Formate genutzt. Vorteil sei, dass sie sich nebenbei konsumieren ließen, ohne dass ein Bildschirm im Blick behalten oder weitergeblättert werden müsse. Unternehmen hätten so eine gute Möglichkeit, die Zielgruppe zu erreichen. Seit einiger Zeit seien vor allem die Themen Voice- und Podcast-Marketing stark im Kommen, wobei Audio aus mehr als diesen beiden Formate bestehe. Als Klassiker gelte die Radio-Werbung, die eine hohe Reichweite erziele, allerdings meist einen großen Streuverlust habe und oft auch ein umfangreicheres Marketingbudget erfordere. Außerdem gebe es Webradios, Musikstreaming oder Smartspeaker. Zudem bestehe für Unternehmen die Möglichkeit, auf Audio-Plattformen wie Spotify Werbung zu schalten. Über die sogenannte „Streaming Ad Insertion“ ließen sich zum Beispiel Ads programmatisch und in Echtzeit in Podcasts platzieren, um die Audio-Werbestrategie anhand von Zielgruppen-Insights und Ad-Performance-Daten zu optimieren.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Nina Ungerechts / 13.06.2022 - 14:57 Uhr

Weitere Nachrichten