„Kunden an die Hand nehmen“

Bö Fashion führt Loqa-Technik ein

Bö Fashion in Neustadt an der Weinstraße (Foto: Bödeker)
Bö Fashion in Neustadt an der Weinstraße (Foto: Bödeker)

Kundenterminals und Handhelds: Am 2. April soll die Loqa-Technik am Bödeker-Standort in Neustadt an der Weinstraße starten. Kunden, aber auch interessierte Händler sind eingeladen, beim Launch dabei zu sein.

Mit Loqa soll es künftig möglich sein, dass Kundinnen und Kunden vom Smartphone aus rund um die Uhr lokal einkaufen können. Im Geschäft in Neustadt an der Weinstraße sollen zwei Kundenterminals und fünf mit Handhelds ausgestattete Verkäuferinnen schnelle, unkomplizierte Beratung bieten. „Es bringt wenig, einen Hochleistungsrechner auf die Verkaufsfläche zu stellen und zu behaupten, das sei Digitalisierung“, betont Louis Bödeker, Sohn der Unternehmerfamilie. Vor dem Start mit Loqa sei das Personal geschult worden. Zudem weisen Plakate und Kundeninformationen im Verkaufsraum auf den neuen Service hin. „Viele wünschen sich die Verzahnung von Online und Offline, doch wenn sie sie dann bekommen, möchten sie oft erstmal an die Hand genommen werden, um sie auch zu verstehen“, erklärt Bödeker.

Digitale Funktionen wie die Fußvermessung mit dem Smartphone, die Bestandsanzeige, die Möglichkeit, Artikel nachzubestellen oder in anderen Filialen zu ordern und gleichzeitig den Kunden lokal vor Ort bedienen zu können, schaffe Mehrwerte, die ein einfacher Onlineshop nicht bieten könne. Ausdrücklich seien auch Händlerkollegen eingeladen, sich das Gesamtkonzept am 2. April anzuschauen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 23.03.2022 - 20:48 Uhr

Weitere Nachrichten

Schuhhändler Marcus Höhne (Foto: M. Höhne)

Was bewegt Sie, Marcus Höhne?

schuhkurier-Podcast

Die Corona-Krise noch in den Knochen, kam schon die nächste. Die Hamburger Schuhhändlerfamilie Höhne (Schuhhaus Hittcher) bekam hautnah die Auswirkungen mit. Trotzdem zeigt sich Marcus Höhne im Podcast-Gespräch mit schuhkurier zuversichtlich: Es gebe eben doch viele Chancen.

HDS/L-Präsident Carl-August Seibel begrüßte die Gäste zum Symposium in Herzogenaurach (Foto: HDS/L)

HDS/L lädt zum Symposium

Branchentreffen in Herzogenaurach

Zum 12. Mal lud der Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS/L) zum Symposium ein – dieses Mal ins Adidas-Headquarter in Herzogenaurach. Mehr als 130 Gäste kamen zu dem Event, das unter dem Motto „Resilienz & Ressourcen“ stand.