Nach Pelz und Angorawolle

Burberry streicht Exotenleder

Die britische Luxusmarke Burberry hat angekündigt, bei künftigen Kollektionen auf die Verwendung von Häuten exotischer Tiere zu verzichten.

Das gab der Konzern am 18. Mai im Rahmen des Geschäftsjahresberichts bekannt. Unter exotische Tiere fallen unter anderem Schlangen, Krokodile und Echsen. Bereits 2018 kündigte Burberry an, auf die Verwendung von Pelz und Angorawolle zu verzichten. Die Umweltorganisation Peta habe das Thema als ein Aktionär des Konzerns nach eigenen Angaben in die Jahreshauptversammlung eingebracht. Laut Bericht von Peta Deutschland sei die Herstellung von Exotenleder nur unter massivem Tierleid gewonnen werden kann.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 19.05.2022 - 14:40 Uhr

Weitere Nachrichten

Die neue Reisegepäck-Kollektion von Joop. (Foto: Joop)

Joop launcht Reisegepäck

Ab Frühjahr/Sommer 2023

Die Lifestylemarke Joop startet ab der Saison Frühjahr/Sommer 2023 mit einer Luggage Collection. Lizenzpartner ist der Lederwarenspezialist Müller & Meirer, mit dem Joop bereits seit 2011 zusammenarbeitet.

schuhkurier-Chefredakteurin Petra Steinke (Foto: Natalie Färber)

Kommentar: Dialog

Ein Kommentar von Petra Steinke

Mathias Ledermann will reden. Der Unternehmer mit mehreren Schuhgeschäften im Südwesten Deutschlands will erklären, welche Probleme der Handel aktuell hat. Manches ist Pandemie und Krieg geschuldet. Aber es steht zu befürchten, dass sich auch langfristig nicht viel ändern wird.