Neue Gebietsstruktur

Clarks stellt Vertrieb in Deutschland neu auf

Marc Martin leitet den Vertrieb von Clarks in DACH, Belgien und den Niederlanden. (Foto: Clarks)
Marc Martin leitet den Vertrieb von Clarks in DACH, Belgien und den Niederlanden. (Foto: Clarks)

Der britische Schuhhersteller Clarks startet mit neuen Vertriebsstrukturen in die F/S-Saison. Gegenüber schuhkurier erklärt Marc Martin, Managing Director bei Clarks Deutschland, die Details.

„Wir entwickeln uns konzentriert weiter. Dazu gehören auch neue Strukturen im Vertrieb“, erklärt Marc Martin gegenüber schuhkurier. Künftig soll der deutsche Markt in die Gebiete Nord und Süd aufgeteilt werden. In der deutschen Organisation hat man sich im Zuge dessen von drei Personen getrennt. So haben Willi Holtschlag, Susanne Voggel und Ramin Niru-Panah das Unternehmen verlassen. Als Neuzugang ist unterdessen Sandra Dörholt Mitglied im Team. Sie betreut von Breitscheid aus die Kunden und ist auch im O1 in Mainhausen aktiv – zusammen mit Thomas Lugmeier. Im Süden werden die Kunden schon seit längerem von Thomas Lugmeier betreut. Alle Händlerinnen und Händler seien schriftlich über die Veränderungen informiert worden, erklärt Martin.
Die Showrooms des britischen Unternehmens sollen weiter bestehen bleiben. Damit ist die Kollektion in Breitscheid, Mainhausen, München und Düsseldorf zu sehen sowie im Headquarter von Clarks Deutschland in Reutlingen. Zwei Key Account-Verantwortliche sind zudem Ansprechpartner für große Handelsketten. 
Bereits im vergangenen Jahr wurde die Vertriebsstruktur in der Schweiz angepasst. Dort hat eine Agentur die Betreuung des Handels übernommen. In Belgien und den Niederlanden sind keine Veränderungen vorgesehen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 23.06.2022 - 07:41 Uhr

Weitere Nachrichten