Ifo-Geschäftsklimaindex

Deutschland an der Schwelle zur Rezession

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich deutlich abgekühlt. Zu dem Ergebnis kommt das ifo-Institut im neuen Geschäftsklimaindex.

Der Geschäftsklimaindex ist im Juli von 92,2 Punkten auf 88,6 Punkte deutlich gefallen. Das entspricht dem niedrigsten Wert seit Juni 2020. Aufgrund hoher Energiepreise und der drohenden Gasknappheit bewertet das Institut die wirtschaftliche Lage als sehr negativ: Deutschland stehe an der Schwelle zur Rezession, heißt es im Bericht. „Die Politik kann relativ wenig dagegen tun", resigniert ifo-Präsident Clemens Fuest in einem Video-Statement. Der Fokus müsse politisch nun auf der Bereitstellung von genügend Energie und europäische Zusammenarbeit liegen. Vor allem im Handel herrschte im Juli große Unzufriedenheit. Der Saldowert, die Gegenüberstellung von positiven und negativen Meldungen, liegt für den Handelssektor bei -21,6. Im Baugewerbe liegt er bei -17 und im verarbeitenden Gewerbe bei -7,1. Nur im Dienstleistungssektor ist der Saldowert mit +0,9 im positiven Bereich.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 29.07.2022 - 11:05 Uhr

Weitere Nachrichten