Ifo-Umfrage

Einzelhändler befürchten Lieferprobleme bis Mitte 2023

Der Einzelhandel geht im Durchschnitt davon aus, dass die Lieferprobleme noch ein Jahr anhalten werden. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den Branchen.

In der Ifo-Konjunkturumfrage im Juni gaben 75,7% der befragten Einzelhandelsunternehmen an, dass nicht alle bestellten Waren geliefert werden konnten. Im Mai waren es noch 80,1%. Während die Fahrradhändler besonders stark betroffen sind und 100% der Befragten angegeben hat, betroffen zu sein, sind es unter den Modehändlern mit 54,4% nur knapp die Hälfte. Das Institut fragte außerdem, mit wie vielen Monaten Lieferproblemen die Unternehmen rechnen. Bei einem Durchschnitt von 11,5 Monaten, knapp einem Jahr, sind angesichts der aktuellen Probleme die Fahrradhändler auch am pessimistischsten und rechnen mit 18 Monaten. In der Modebranche werden neun Monate bis zum Ausklingen der Lieferprobleme erwartet.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 06.07.2022 - 11:14 Uhr

Weitere Nachrichten

Andreas Mattner, Präsident des ZIA, über Corona-Maßnahmen (Foto: ZIA)

Verbände lehnen erneute Lockdowns ab

HDE und ZIA

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) und der Handelsverband Deutschland (HDE) legen das Strategiepapier „Corona vor dem nächsten Herbst: Was jetzt zu tun ist“ vor. Die Forderung: Gezielte Präventions- und Eindämmungsstrategien auf jeden Fall – Lockdowns auf keinen Fall.