Vermittlungsservice

GMS hilft bei Unternehmensübergabe

Die Verbundgruppe will Inhaber von Schuhhäusern bei der Suche nach Nachfolgern und dem Übergabeprozess unterstützen.

Viele Schuhhändler werden innerhalb der nächsten Jahre altersbedingt ihr Schuhhaus aufgeben und aus der Branche aussteigen. In vielen Fällen ist es schwierig, einen geeigneten Nachfolger zu finden, der das liebgewonnene Schuhhaus übernimmt und weiterführt. Die Verbundgruppe GMS will Mitgliedern bei diesem Prozess weiterhelfen. Die Kölner Verbundgruppe bietet ein „Full-Service-Paket“ an. In diesem enthalten sind die Suche nach einem geeigneten Nachfolger, einer für beide Seiten faire Kaufpreisfindung und der Erstellung eines Businessplans für den Käufer. Auch bei der Vernetzung mit Kreditgebern oder Banken will GMS helfen. Viele Banken seien eher geneigt, einen Kredit zu vergeben, wenn eine Verbundgruppe mit Branchenerfahrung unterstützend eingreift, so die Verbundgruppe.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 08.02.2022 - 15:57 Uhr

Weitere Nachrichten

Schuhhändler Marcus Höhne (Foto: M. Höhne)

Was bewegt Sie, Marcus Höhne?

schuhkurier-Podcast

Die Corona-Krise noch in den Knochen, kam schon die nächste. Die Hamburger Schuhhändlerfamilie Höhne (Schuhhaus Hittcher) bekam hautnah die Auswirkungen mit. Trotzdem zeigt sich Marcus Höhne im Podcast-Gespräch mit schuhkurier zuversichtlich: Es gebe eben doch viele Chancen.