Fragen an Director Martin Schneider

GMS startet Spendenaktion

Der GMS Verbund hat eine Spendenaktion zur Unterstützung von ukrainischen Kriegsopfern gestartet. Director Martin Schneider erklärt Details.

Wie kam es zu der Spendenaktion?

Russische Truppen greifen die Ukraine an. Es herrscht Krieg mitten in Europa. Millionen Kinder, Frauen und Männer bangen um ihr Leben und ihre Zukunft. Am vergangenen Freitag war es in einem Vertriebsmeeting der einstimmige Wunsch aller Mitarbeiter, dass wir gemeinsam mit unseren Händlern eine Aktion aus der Taufe heben. Wir haben alles andere liegen lassen und in kürzester Zeit die Aktion geplant.

Wie sieht diese konkret aus?

In der Zeit vom Aktionsstart bis Ostersamstag, den 16. April spenden alle teilnehmenden Schuhfachhändler zwei Euro für jedes verkaufte Paar Schuhe. Die Spende wird im Beisein des Kunden in eine Spendenbüchse eingezahlt. Alle gesammelten Gelder werden bei GMS zusammengeführt und vom GMS Verbund um weitere 10.000 Euro aufgestockt. Der aufgestockte Gesamtbetrag wird an Deutschland Hilft e.V. überwiesen, um Hilfsgüter für die Ukraine zu organisieren. Alle vom Schuhfachhändler benötigten Materialien bekommen die Teilnehmer von GMS kostenfrei.

Was erwarten Sie von der Aktion?

Wir sind davon überzeugt, dass die Aktion ein Erfolg wird und viele Kunden die Spende aus Überzeugung aus eigener Tasche aufstocken werden. Die Kunden tun mit jedem Schuhkauf etwas Gutes, die Händler sind begeistert und wir freuen uns, Teil des Ganzen zu sein.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 08.03.2022 - 11:27 Uhr

Weitere Nachrichten