Schuhfilialist baut Marktplatz aus

Görtz startet online mit Bekleidung

Modesortiment auf www.goertz.de
Modesortiment auf www.goertz.de

Der Hamburger Schuhfilialist baut seinen Marktplatz weiter aus. Auf goertz.de wird ab sofort auch Mode für Damen und Herren angeboten.

Blusen, Blazer, Jacken, Wäsche – Drykorn, Gant, Marc O’Polo, Brax: Neben Schuhen und Accessoires bietet Görtz online jetzt auch Kleidung an. Zum Start sind laut dem Unternehmen mehr als 5.000 Produktstyles von 60 Marken auf goertz.de live gegangen. Das Sortiment bestehe aus Streetwear-Marken, Fashionbrands und internationalen Trendlabels, die passend zum Schuhsortiment einen Komplett-Look ergeben sollen. Kindermode ist laut Görtz darüber hinaus in Planung.
Die technische Verbindung zur Erweiterung des Omnichannel-Marktplatzes wird über  Tradebyte realisiert. Die neue Produktkategorie ist Teil der Marktplatz-Strategie Görtz Connected. „Das starke Wachstum auf der Plattform hat uns gezeigt, dass der Ausbau von Sortimenten eine Schlüsselfunktion in unserem Geschäftsmodell hat. Die ersten Tage des Launches der Kategorie Bekleidung waren bereits sehr erfolgreich. Shirts und Kleider dominieren aktuell die Abverkäufe", erklärt Görtz-CEO Frank Revermann.
Stationär soll Görtz Schuh- und Accessoires-Händler bleiben. In den Filialen werde weiterhin das Kernsortiment angeboten. Die Geschäfte sollen jedoch zusätzlich als Kontaktpunkt für Bestellungen von Mode dienen. Kunden können sich ihre Produkte per Click & Collect in eine Filiale in ihrer Nähe liefern lassen. Der Versand erfolge über die angebundene Partner.
Innerhalb der Görtz Filialen wird weiterhin das Kernsortiment von Schuhen und Accessoires angeboten. Sie dienen jedoch zusätzlich als Kontaktpunkt für Bekleidungsbestellungen. So können sich Kunden ihre Wunschprodukte per Click & Collect in eine Filiale in ihrer Nähe liefern lassen. Wie auch bei der Bestellung nach Hause, erfolgt der Versand über die angebundenen Partner.

Ende 2020 hatte der Hamburger Schuhhändler angekündigt, ins Plattform-Geschäft einsteigen und online stark wachsen zu wollen. „Wir wollen der Schuhmarktplatz in Deutschland sein“, so CEO Frank Revermann in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Mittelfristig sollten 40% des Umsatzes im Netz erwirtschaftet werden.

Das Unternehmen Görtz wurde 1875 in Hamburg gegründet. Der Filialist bietet sein Sortiment in rund 180 Filialen und auf goertz.de an. Zum Angebot gehören laut dem Unternehmen 70.000 Schuhe, Bekleidungs- und Accessoire-Artikel für Damen, Herren und Kinder sowie mehr als 350 Marken.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 17.03.2022 - 15:17 Uhr

Weitere Nachrichten