9-Euro-Ticket und „Tankrabatt“ wirken

Inflationsrate im Juni 2022 leicht abgeschwächt

Dennoch bleibt die Teuerungsrate in Deutschland auf hohem Niveau – deutlich oberhalb von 7%. 

Die Inflationsrate in Deutschland − gemessen als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat – lag im Juni 2022 bei +7,6%. Die Inflationsrate hat sich damit leicht abgeschwächt, verweilt aber weiterhin auf hohem Niveau deutlich oberhalb von 7%. Im Mai 2022 hatte die Inflationsrate noch bei +7,9% gelegen. „Hauptursachen für die hohe Inflation sind nach wie vor Preiserhöhungen bei den Energieprodukten. Leicht dämpfend wirkten sich im Juni 2022 das 9-Euro-Ticket und der Tankrabatt auf die Gesamtteuerung aus“, sagt Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stiegen die Verbraucherpreise im Juni 2022 gegenüber Mai 2022 um 0,1%.

Die Inflationsrate in Deutschland − gemessen als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat – lag im Juni 2022 bei +7,6%. Die Inflationsrate hat sich damit leicht abgeschwächt, verweilt aber weiterhin auf hohem Niveau deutlich oberhalb von 7%. Im Mai 2022 hatte die Inflationsrate noch bei +7,9% gelegen. „Hauptursachen für die hohe Inflation sind nach wie vor Preiserhöhungen bei den Energieprodukten. Leicht dämpfend wirkten sich im Juni 2022 das 9-Euro-Ticket und der Tankrabatt auf die Gesamtteuerung aus“, sagt Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stiegen die Verbraucherpreise im Juni 2022 gegenüber Mai 2022 um 0,1%.

Petra Steinke / 13.07.2022 - 09:28 Uhr

Weitere Nachrichten

Exporte erzielen im November neue Bestmarke

Deutschland

Im November 2016 wurden von Deutschland Waren im Wert von 108,5 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 85,8 Mrd. Euro importiert. Nach vorläufigen Schätzungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) ist das in beiden Verkehrsrichtungen der jeweils höchste bisher gemessene Monatswert.

Einzelhandel nimmt 2016 mehr ein

Deutschland

Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hat der Einzelhandel in Deutschland in 2016 preisbereinigt (real) zwischen 1,8% und 2,1% sowie nominal zwischen 2,4% und 2,6% mehr erwirtschaftet als im Vorjahr.