Generalversammlung der Verbundgruppe

Intersport sieht ihren Kurs bestätigt

Hintere Reihe: Hansjörg Stähle, Jürgen Kettschau, Harald L. Schedl, Werner Holzmayer, Stefan Rübsam; 
Vordere Reihe: Franziska Schölzel, Knud Hansen, Oliver Krumholz
Nicht im Bild: Christoph Borgmann (Foto: Intersport)
Hintere Reihe: Hansjörg Stähle, Jürgen Kettschau, Harald L. Schedl, Werner Holzmayer, Stefan Rübsam; Vordere Reihe: Franziska Schölzel, Knud Hansen, Oliver Krumholz Nicht im Bild: Christoph Borgmann (Foto: Intersport)

Mehr Umsatz und ein positives Ergebnis: Die Heilbronner Sportverbundgruppe will an ihrer Strategie ’Best in Sports‘ festhalten und diese weiter vorantreiben. 

„Wir sind im Umsatz gewachsen und haben das Geschäftsjahr auch mit einem sehr positiven Ergebnis abgeschlossen. Das zeigt, dass wir im Verbund gut aufgestellt sind und bereits viele Themen der Strategie Best in Sports erfolgreich greifen. Die erneute Bestätigung des eingeschlagenen strategischen Weges durch die Eigentümer der Intersport schafft Planungssicherheit: Das ist ein starkes, positives Signal an unsere Partner im Händler-Verbund und an die Industrie,“ sagt Knud Hansen, Aufsichtsratsvorsitzender der Verbundgruppe, im Rahmen der Generalversammlung am 10. Mai in Heilbronn. 147 stimmberechtigte Mitglieder nahmen an dem Treffen teil.
Man wolle die Position der Intersport als Omnichannel-Marktführer und Multi-Brand-Spezialist im Sportfachhandel weiter auszubauen und wirtschaftlich auf solide Füße zu stellen: „Das ist uns im abgelaufenen Geschäftsjahr gesamthaft sehr gut gelungen“, so Intersport-CEO Dr. Alexander v. Preen . Gleichwohl bleiben die Rahmenbedingungen mit unterbrochenen Lieferketten, steigenden Frachtkosten und Großhandelspreisen sowie einer nach wie vor global nicht endenden Pandemie-Situation fragil.
Zum 1. Oktober 2021 haben 463 Händler die neuen CI-Verträge für die Strategie Best in Sports unterzeichnet. Sie haben laut Intersort das Ziel, verbindliche und einheitliche Kriterien zur Kundenansprache sowie definierte Qualitätsstandards umzusetzen.

Entlastung der Gremien und Wahlen zum Aufsichtsrat

Die Generalversammlung hat sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2020/2021 mit einer großen Mehrheit entlastet. Turnusgemäß standen die Aufsichtsräte Knud Hansen, Intersport Knudsen (Kiel), Harald L. Schedl, Unternehmensberater (Düsseldorf) und Oliver Krumholz, Intersport Krumholz (Neuwied) zur Wiederwahl. Alle drei Mitglieder wurden in der Versammlung in ihrem Amt für die kommenden drei Jahre einstimmig bestätigt. Bei der im Anschluss an die Generalversammlung stattfindenden konstituierenden Sitzung wurde Knud Hansen erneut zum Vorsitzenden gewählt. Oliver Krumholz übernimmt weiterhin das Amt der Stellvertretung. Im Aufsichtsrat der Intersport Deutschland eG sind vertreten: Knud Hansen (Vorsitzender), Kiel; Oliver Krumholz, (stellv. Vorsitzender), Neuwied; Christoph Borgmann, Krefeld; Dr. Werner Holzmayer, Köln; Jürgen Kettschau, Korbach; Stefan Rübsam, Calw; Harald L. Schedl, Düsseldorf; Franziska Schölzel, Großpösna; Hansjörg Stähle, Villingen-Schwenningen.

Beirat der Systempartner Intersport GmbH neu gewählt

Bei der Vollversammlung der Systempartner Intersport GmbH schied Andreas Wolfstetter, Obernburg, turnusgemäß aus und stellte sich nicht zur Wiederwahl. An seiner Stelle wurde Oliver Krauß, Sport Krauß (Landstuhl) einstimmig als Beiratsmitglied gewählt. Markus Matern bleibt im Amt des Vorsitzenden, seine Stellvertreterin ist weiterhin Cordula Weiß. Im Beirat der Systempartner Intersport GmbH sind vertreten: Markus Matern (Beiratsvorsitzender), Cordula Weiß (Stellvertreterin), Oliver Grimm, Thomas Grimm, Oliver Krauß und Heiko Schmidt.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 11.05.2022 - 15:56 Uhr

Weitere Nachrichten