„Brauchen ausreichenden Basisschutz“

Inzidenz steigt – Esken fordert Maskenpflicht im Handel

SPD-Vorsitzende Saskia Esken (Foto: Anne Hufnagl/Thomas Trutschel)
SPD-Vorsitzende Saskia Esken (Foto: Anne Hufnagl/Thomas Trutschel)

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken spricht sich angesichts der stark steigenden Infektionszahlen für eine Beibehaltung der Maskenpflicht in Geschäften aus.

Am 20. März sollen die bundesweiten Corona-Auflagen weitestgehend wegfallen. Zugleich steigen die Infektionszahlen und es gibt erste Forderungen, einige der geltenden Einschränkungen beizubehalten. So warnte Gesundheitsminister Karl Lauterbach am vergangenen Wochenende, die Pandemie sei noch nicht bewältigt. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken sagte, man brauche auch im neuen Infektionsschutzgesetz einen ausreichenden Basisschutz. „Dazu gehören Maske und 3G im öffentlichen Fern- und Nahverkehr ebenso wie die Maske im Einzelhandel. Die Länder müssen auf lokale Infektionsgeschehen mit weitergehenden Maßnahmen reagieren können.“ Nicht alle Vorsicht dürfe aufgegeben werden, „wenn wir im kommenden Herbst nicht wieder gezwungen sein wollen, Handel, Gastro, Dienstleistung und Kultur zu beschränken, wenn wir nicht wollen, dass der Unterricht an den Schulen ebenso wie die Wirtschaft durch massenhafte Quarantäne und Erkrankungen erheblich beeinträchtigt werden“, so die SPD-Vorsitzende.

Das Infektionsschutzgesetz in seiner aktuellen Fassung gilt noch bis zum 19. März. Am 20. März sollen bestehende Einschränkungen weitgehend aufgehoben werden. Am 16. und 18. März sollen Bundestag und Bundesrat über die Änderungen des Infektionsschutzgesetz beraten und entscheiden. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 14.03.2022 - 13:55 Uhr

Weitere Nachrichten

Frank Rehbein gibt Tipps, wie Furnituren am besten verkauft werden. (Foto: Die Akademie)

So verkaufen sich Furnituren erfolgreich

Experten-Interview

Haltung, Timing und Kommunikation sind die wichtigsten Tools für erfolgreichen Furnituren-Verkauf. Wie man sie richtig einsetzt, weiß Frank Rehbein, Experte für Verkaufstraining und Geschäftsführer von „Die Akademie – Trainingswerkstatt“.