„Ship from Store“

Limango erweitert Marktplatz auf stationäre Händler

Limango - der Spezialist für Familienshopping (Foto: Limango)
Limango - der Spezialist für Familienshopping (Foto: Limango)

Der Online-Shop Limango erweitert seinen virtuellen Marktplatz. Stationäre Händler können ihre Waren demnächst über die Plattform online verkaufen.

„Ship from Store“ nennt sich das neue Modell des zum Otto-Konzern gehörenden Mode-Online-Shops Limango. Auf dem shopeigenen Marktplatz wird zukünftig mit dem Service Stocksquare eine Lösung für stationäre Händlerinnen und Händler angeboten. Sie können ihre Produkte auf der Plattform anbieten und mithilfe des Services direkt aus dem Laden zu den Kundinnen und Kunden versenden. Bei Stocksquare handelt es sich um ein Joint Venture von Otto und dem Handelsimmobilienkonzern ECE.

Der Marktplatz von Limango wurde vor drei Jahren aufgebaut und er habe die Attraktivität der Marke Limango stark aufgewertet, so Mitgründer und Geschäftsführer Martin Oppenrieder: „Das Marktplatz-Modell ist der Wachstumstreiber, wenn es darum geht unseren Kundinnen und Kunden ein breites, tiefes und innovatives Sortiment anzubieten.“ Mithilfe der Zusammenarbeit mit dem stationären Handel soll das Angebot auf Limango breiter aufgestellt werden. Händlerinnen und Händler sollen durch die Zusammenarbeit die bis zu 1,2 Mio. Mitglieder der Limango-Community als potenzielle Kundinnen und Kunden erreichen können.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 02.02.2022 - 13:54 Uhr

Weitere Nachrichten