Quartalsbericht

Mytheresa weiter erfolgreich

In den letzten zwei Jahren ist das E-Commerce-Unternehmen stark gewachsen. Auch für dieses Jahr wurde die Prognose weiter erhöht.

Im am 31. Dezember abgeschlossenen zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 konnte Mytheresa den Bruttowarenwert im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26,2% verbessern. Im Vorjahresquartal lag der Bruttowarenwert bei 158,6 Mio. Euro. In diesem Geschäftsjahr knackte er die 200-Mio-Euro-Marke und liegt nun bei 200,2 Mio. Euro. Verglichen mit dem Bruttowarenwert von vor zwei Jahren konnte das Unternehmen sogar um 67,7% wachsen. „Die Rekordzahl an Erstkunden und die gestiegenen Ausgaben der Bestandskunden sind Beweis für unseren einzigartigen kundenfokussierten Ansatz“, so Mytheresa-CEO Michael Kliger. Für das Wachstum verantwortlich seien auch die steigenden Marktanteile in den USA, fügt er hinzu: „Darüber hinaus werden wir in den Vereinigten Staaten immer mehr zu einer der wichtigsten Shoppingadressen für Luxuskonsumenten, wo wir von Quartal zu Quartal ein starkes Wachstum verzeichnen.“ Der prognostizierte Bruttowarenwert für das Geschäftsjahr, das am 30. Juni endet, wird von zwischen 750 bis 770 Mio. Euro auf zwischen 755 bis 775 Mio. Euro nach oben korrigiert. Der Nettoumsatz für das abgeschlossene Quartal ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 18,3% auf 187,6 Mio. Euro gestiegen. Die Bruttogewinnmarge liegt bei 53,4%, im Vorjahresquartal lag sie bei 49,5%. Die bereinigte Gewinnmarge vor Steuern und Abgaben (EBITDA-Marge) ist von 14,0% auf 15,1% angestiegen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 18.02.2022 - 11:55 Uhr

Weitere Nachrichten

Robert Gentz, CEO bei Zalando (Foto: Zalando/Daniel Hofer)

Zalando mit Umsatzminus

Q1 2022

Schwieriger Start ins Jahr: Während der Gesamtwert der umgesetzten Waren leicht gesteigert werden konnte, sind die wirtschaftlichen Kennzahlen bei Zalando nicht mehr auf dem Niveau der Lockdown-Monate.