„Der 12. Februar wird der Tag des Handels“

Österreich schafft 2G im Handel ab

Am 12. Februar endet die 2G-Regelung im österreichischen Einzelhandel. Der Handelsverband begrüßte die Abschaffung als überfällig.

Nach Gesprächen zwischen dem Handelsverband Österreich, der Bundesregierung in Wien und den Landeshauptleuten wurde das Ende der 2G-Regel im Einzelhandel beschlossen. „Der 12. Februar wird der ’Tag des Handels‘, weil wir endlich wieder für alle Menschen im Land da sein dürfen. Damit enden auch die verpflichtenden 2G-Kontrollen in den Geschäften – und das muss auch so bleiben. Damit wird der Spaltung der Gesellschaft zumindest ein Stück weit entgegengewirkt. Unsere Branche bekommt wieder Planungssicherheit und wird weiterhin alle Hygiene- und Sicherheitsvorgaben sowie die FFP2-Maskenpflicht penibel einhalten. Ein Win-Win, da Existenzen und Jobs gesichert und wieder mehr Steuern für den Sozialstaat eingenommen werden“, erklärte Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.

Wie die Bundesregierung verkündete, wird bereits am 5. Februar die Sperrstunde in der Gastronomie von 22:00 auf 24:00 Uhr verlängert, am 12. Februar folgt das 2G-Aus im Handel, ab 19. Februar fällt dann auch 2G in der Hotellerie & Gastronomie. Dort gilt dann wieder 3G. „Für den Handelsverband und viele Händler ist es unverständlich, warum der Handel nicht bereits beim ersten Öffnungsschritt dabei ist. Aber wir freuen uns, dass wir ab 12. Februar nicht mehr Polizei spielen müssen und damit allen Menschen wieder Zuversicht geben können“, so Will.

Nach Gesprächen zwischen dem Handelsverband Österreich, der Bundesregierung in Wien und den Landeshauptleuten wurde das Ende der 2G-Regel im Einzelhandel beschlossen. „Der 12. Februar wird der ’Tag des Handels‘, weil wir endlich wieder für alle Menschen im Land da sein dürfen. Damit enden auch die verpflichtenden 2G-Kontrollen in den Geschäften – und das muss auch so bleiben. Damit wird der Spaltung der Gesellschaft zumindest ein Stück weit entgegengewirkt. Unsere Branche bekommt wieder Planungssicherheit und wird weiterhin alle Hygiene- und Sicherheitsvorgaben sowie die FFP2-Maskenpflicht penibel einhalten. Ein Win-Win, da Existenzen und Jobs gesichert und wieder mehr Steuern für den Sozialstaat eingenommen werden“, erklärte Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.

Wie die Bundesregierung verkündete, wird bereits am 5. Februar die Sperrstunde in der Gastronomie von 22:00 auf 24:00 Uhr verlängert, am 12. Februar folgt das 2G-Aus im Handel, ab 19. Februar fällt dann auch 2G in der Hotellerie & Gastronomie. Dort gilt dann wieder 3G. „Für den Handelsverband und viele Händler ist es unverständlich, warum der Handel nicht bereits beim ersten Öffnungsschritt dabei ist. Aber wir freuen uns, dass wir ab 12. Februar nicht mehr Polizei spielen müssen und damit allen Menschen wieder Zuversicht geben können“, so Will.

Helge Neumann / 31.01.2022 - 15:42 Uhr

Weitere Nachrichten

Frank Rehbein gibt Tipps, wie Furnituren am besten verkauft werden. (Foto: Die Akademie)

So verkaufen sich Furnituren erfolgreich

Experten-Interview

Haltung, Timing und Kommunikation sind die wichtigsten Tools für erfolgreichen Furnituren-Verkauf. Wie man sie richtig einsetzt, weiß Frank Rehbein, Experte für Verkaufstraining und Geschäftsführer von „Die Akademie – Trainingswerkstatt“.