Outdoor Retailer Climate Commitment

Outdoor-Händler schließen sich Klimaschutzinitiative an

Fünf Outdoor-Händler schließen sich dem „Outdoor Retailer Climate Commitment“ an. (Foto: Bergfreunde.de/Fritz Miller)
Fünf Outdoor-Händler schließen sich dem „Outdoor Retailer Climate Commitment“ an. (Foto: Bergfreunde.de/Fritz Miller)

Die Initiative Outdoor Retailer Climate Commitment (ORCC) wurde im September gegründet, um sich als Outdoor-Branche gemeinsam für mehr Klimaschutz einzusetzen. Dank fünf Neuzugängen vereint das Netzwerk nun 10% des europäischen Outdoor-Marktes.

Das ORCC hat angekündigt, dass sich fünf europäische Outdoor-Händler der Initiative angeschlossen haben. Darunter befinden sich die drei deutschen Retailer Conrad, Engelhorn Sports und Sporthaus Schuster sowie die beiden britischen Händler Ellis Brigham Mountain Sports und Sport Pursuit. Das Netzwerk wurde im September 2021 gegründet und umfasst durch die Neuzugänge nun 10% des europäischen Outdoor-Marktes. Die Mitglieder verpflichten sich dazu, ihren CO2-Fußabdruck auf der Grundlage des Greenhouse Gas Protocol Corporate Accounting and Reporting Standard anhand eines einheitlichen Standards zu messen. Darüber hinaus müssen Mitglieder Ziele und Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen festlegen und jährlich einen öffentlichen Fortschrittsbericht vorlegen. „Wenn wir wirklich etwas bewirken wollen, müssen wir unsere Kräfte bündeln und branchenweite Lösungen entwickeln“, so Conrad-Geschäftsführer Hans Conrad.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 14.03.2022 - 09:45 Uhr

Weitere Nachrichten

Zur Fashion Revolution Week sollen bei Deuter die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fabriken im Mittelpunkt stehen. Long Anh Tuan arbeitet als Schneider. (Foto: Deuter)

Deuter und die Revolution

Statement

Deuter möchte auf die soziale Verantwortung der Textilindustrie aufmerksam machen und macht auf die Initiative Fashion Revolution Week aufmerksam.