Ukraine-Krieg

Picard sammelt Spenden für Hilfsorganisation

Picard unterstützt die Helfer der ukrainischen Hilfsorganisation Dobrotschynez (Foto: Picard)
Picard unterstützt die Helfer der ukrainischen Hilfsorganisation Dobrotschynez (Foto: Picard)

Der Lederwarenhersteller Picard hat eine Spende an die Hilfsorganisation Dobrotschynez überwiesen.

Der Lederwarenhersteller Picard beschäftigt in der ukrainischen Stadt Mukatschewo rund 180 Menschen in seiner eigenen Produktionsstätte. Am 28. Februar 2022 richtete er ein Spendenkonto ein. Bis zum 13. März sind dort 45.000 Euro eingegangen, die an die Hilfsorganisation Dobrotschynez überwiesen wurden, teilt Picard mit. Stanislav Didenko  Werkleiter der ukrainischen Picard-Manufaktur, betreut die Hilfsorganisation ehrenamtlich.

Zusätzlich zu dem Spendenkonto stellt Picard Armbänder in den Farben der ukrainischen Landesflagge her. Für jedes verkaufte Armband werden 5 Euro an das Spendenkonto überwiesen.

„Inoffiziell befinden sich mittlerweile mehr als 100.000 notleidende Flüchtlinge in Mukatschewo. Mit dem Gesamtbetrag von 45.000 Euro kann die Hilfsorganisation Dobrotschynez in Mukatschewo und Umgebung sehr viel bewegen. Schlafstätten aufbauen, Nahrungsmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs dorthin bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden und so vieles mehr.

Wir lassen das Spendenkonto offen, der Krieg ist nicht zu Ende. Wir laden alle herzlich ein, weiter Spenden auf das eingerichtete Konto zu überweisen. Denn es werden wahrscheinlich noch viel mehr geflüchtete Familien in diese Region um Mukatschewo ankommen”, sagte Georg Picard, Geschäftsführer der Picard Lederwaren GmbH & Co. KG.

 

Das Spendenkonto von Picard

 

  • Picard Lederwaren GmbH & Co. KG - Spendenkonto Ukraine
  • IBAN: DE16 5065 2124 0001 1464 71
  • BIC: HELADEF1SLS
  • Sparkasse Langen-Seligenstadt
  • Überweisungszweck: "Spende für notleidende Menschen in der Ukraine"

Der Lederwarenhersteller Picard beschäftigt in der ukrainischen Stadt Mukatschewo rund 180 Menschen in seiner eigenen Produktionsstätte. Am 28. Februar 2022 richtete er ein Spendenkonto ein. Bis zum 13. März sind dort 45.000 Euro eingegangen, die an die Hilfsorganisation Dobrotschynez überwiesen wurden, teilt Picard mit. Stanislav Didenko  Werkleiter der ukrainischen Picard-Manufaktur, betreut die Hilfsorganisation ehrenamtlich.

Zusätzlich zu dem Spendenkonto stellt Picard Armbänder in den Farben der ukrainischen Landesflagge her. Für jedes verkaufte Armband werden 5 Euro an das Spendenkonto überwiesen.

„Inoffiziell befinden sich mittlerweile mehr als 100.000 notleidende Flüchtlinge in Mukatschewo. Mit dem Gesamtbetrag von 45.000 Euro kann die Hilfsorganisation Dobrotschynez in Mukatschewo und Umgebung sehr viel bewegen. Schlafstätten aufbauen, Nahrungsmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs dorthin bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden und so vieles mehr.

Wir lassen das Spendenkonto offen, der Krieg ist nicht zu Ende. Wir laden alle herzlich ein, weiter Spenden auf das eingerichtete Konto zu überweisen. Denn es werden wahrscheinlich noch viel mehr geflüchtete Familien in diese Region um Mukatschewo ankommen”, sagte Georg Picard, Geschäftsführer der Picard Lederwaren GmbH & Co. KG.

 

Das Spendenkonto von Picard

 

  • Picard Lederwaren GmbH & Co. KG - Spendenkonto Ukraine
  • IBAN: DE16 5065 2124 0001 1464 71
  • BIC: HELADEF1SLS
  • Sparkasse Langen-Seligenstadt
  • Überweisungszweck: "Spende für notleidende Menschen in der Ukraine"
Tobias Kurtz / 07.04.2022 - 15:24 Uhr

Weitere Nachrichten