„Frieden und Freiheit unser höchstes Gut“

Ricosta stellt Lieferungen nach Russland ein

Ricosta-Post auf Instagram
Ricosta-Post auf Instagram

Der Kinderschuhhersteller Ricosta will bis auf weiteres keine Schuhe mehr nach Russland liefern.

„Frieden und Freiheit sind unser höchstes Gut“, erklärt das Unternehmen auf Instagram. Man sei in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine und bei allen, die sich auf der Flucht befinden. Vor allem denke man an die ukrainischen Kinder. „Diese untragbare Situation geht zulasten der Kleinsten, unseren Schutzbefohlenen, unserer Zukunft – und das verurteilen wir aufs Schärfste“, heißt es weiter in dem Post des Unternehmens.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 03.03.2022 - 14:19 Uhr

Weitere Nachrichten

HDS/L-Präsident Carl-August Seibel begrüßte die Gäste zum Symposium in Herzogenaurach (Foto: HDS/L)

HDS/L lädt zum Symposium

Branchentreffen in Herzogenaurach

Zum 12. Mal lud der Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS/L) zum Symposium ein – dieses Mal ins Adidas-Headquarter in Herzogenaurach. Mehr als 130 Gäste kamen zu dem Event, das unter dem Motto „Resilienz & Ressourcen“ stand.