„Geschick, Fleiß, Liebe zum Detail“

Roeckl bildet besten Feintäschner 2021 aus

Feintäschner Matthias Wiesheu und Roeckl-Geschäftsführerin Annette Roeckl freuen sich über die Auszeichnung. (Fotos: Roeckl)
Feintäschner Matthias Wiesheu und Roeckl-Geschäftsführerin Annette Roeckl freuen sich über die Auszeichnung. (Fotos: Roeckl)

Große Auszeichnung für Matthias Wiesheu: Der frischgebackene Feintäschner von Roeckl ist von der IHK für München und Oberbayern als Bundesbester in seiner Berufsgruppe „Sattler, Fachrichtung Feintäschnerei“ prämiert worden.

„Die Bestleistung von Herrn Wiesheu verdient hohe Anerkennung. Dafür braucht es Geschick, Fleiß, Liebe zum Detail und hohes Engagement", erklärt Geschäftsführerin Annette Roeckl. „Es ist immer wieder eine große Freude zu sehen, mit wie viel Passion und Einsatzbereitschaft unsere Auszubildenden die traditionelle Handwerkskunst erlernen."

Feintäschner Matthias Wiesheu sagt: „Ich habe schon früher gerne mit Leder gearbeitet. Durch die Ausbildung war es mir nun möglich, Hobby und Beruf zu vereinen. In der Münchner Roeckl Werkstatt kamen wir täglich mit vielseitigen, hochwertigen Materialien in Berührung – von geschmeidigem Peccaryleder für Handschuhe bis hin zu robustem Rinds- und Kalbsleder für Handtaschen. Darüber hinaus haben wir an vielen Projekten gemeinsam gearbeitet und sind mit der Zeit zu einem großartigen Team zusammengewachsen."

Seit 2006 lehrt das Münchner Traditionsunternehmen Roeckl auch in Deutschland das Handwerk des Feintäschners und Handschuhmachers. Dank der Münchner Werkstatt sowie der jahrzehntelangen Erfahrung in der Lederverarbeitung kann Roeckl einen hohen Ausbildungs- und Qualitätsstandard garantieren. Aktuell beschäftigt das Familienunternehmen, das für seine besonderen Ausbildungsleistungen ebenfalls geehrt wurde, sechs Auszubildende in verschiedenen Fachrichtungen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 18.01.2022 - 14:03 Uhr

Weitere Nachrichten