„Wir haben eine moralische Verpflichtung“

Schuhhändler spendet für Ukraine

Der britische Schuhfilialist Kurt Geiger spendet knapp 60.000 Euro an das Rote Kreuz, um ukrainische Kriegsflüchtlinge zu unterstützen.

Kurt Geiger hat die gesamten Gewinne der vergangenen Wochen, die im stationären Handel erzielt wurden, an das britische Rote Kreuz gespendet. Neil Clifford, CEO von Kurt Geiger, erklärte: „Wir waren schon immer glühende Verfechter von Empathie und Mitgefühl gegenüber denjenigen, die sie am meisten brauchen. Derzeit sind Hunderttausende von Ukrainern auf finanzielle, praktische und emotionale Unterstützung angewiesen. Dies ist eine Situation menschlichen Leids, und wir glauben, dass wir die moralische Verpflichtung haben, zu helfen, wo wir nur können.“ Im Angesicht russischen Überfalls der Ukraine spende Kurt Geiger 100% der Gewinne aus den Stores. „Wir hoffen aufrichtig, dass diese erste Spende dem Britischen Roten Kreuz helfen wird, weiterhin wichtige humanitäre Hilfe zu leisten und den Menschen in der Ukraine in dieser Zeit der Krise zu helfen“, so Clifford.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 01.03.2022 - 11:06 Uhr

Weitere Nachrichten