Sneakerhändler mit VIP-Kundschaft

Sneaker-Raritäten bei 7 Perplex

Philipp Kassel handelt mit besonderen Sneakern. (Foto: 7 Perplex)
Philipp Kassel handelt mit besonderen Sneakern. (Foto: 7 Perplex)

7 Perplex verkauft limitierte Sneaker wie Nike Air Jordan, Nike x Off-White, Nike Air Force 1 und Adidas Yeezy. Gegründet wurde das Unternehmen von Philipp Kassel.

Betritt man den Showroom von 7 Perplex, der direkt am Mannesmannufer in Düsseldorf liegt, sieht man vor allem: Sneaker. Links erstreckt sich eine gigantische Sneakerwand durch den Raum. Über 200 aktuelle Hype-Modelle seien hier ausgestellt, sagt Inhaber Philipp Kassel. Ausgestattet sei der Showroom zudem mit der vollständigen Virgil Abloh x Ikea „Markerad“ Kollektion. Stammkunden und Prominente können sich hier über Trends informieren und die Schuhe direkt vor Ort bestellen oder abholen.

Das Sammeln und Tragen von Sneakern war ursprünglich nur ein Hobby für den 26-jährigen Philipp Kassel. Laut seiner Website studiert der Unternehmer BWL in Düsseldorf. Ihm habe das Verkaufen schon immer gelegen, jedoch habe er während seiner Ausbildung zum Bankkaufmann überwiegend Produkte vermarkten müssen, von denen er selbst nicht wirklich überzeugt war, sagt er. Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit änderte sich das. Durch das Reselling von Sneakern konnte Kassel seine Leidenschaft zum Beruf machen. 2017 gründete er 7 Perplex.

In einem Interview mit der Westdeutschen Zeitung sagte der Unternehmensgründer darüber, wie er auf den Namen gekommen ist: „7 ist meine Glückszahl. Perplex beschreibt den Ausdruck der Menschen, wenn sie das erste Mal mit diesem Segment in Berührung kommen, verdutzt sind über Preise oder dass es so einen Markt überhaupt gibt. Oder den Gesichtsausdruck, wenn Teenager die Schuhe an jemandem sehen und nicht glauben, dass der diese limitierten Sneaker am Fuß trägt.“ Für Kassel, der selbst leidenschaftlich gern Sneaker trägt, stehen diese Schuhe vor allem für einen lässigen und lockeren Lifestyle.

Pop-up-Stores in Kaufhäusern

Neben dem Online-Store, der hauptsächlich über Whatsapp betrieben wird, organisiert 7 Perplex Pop-Up-Stores, u.a. in Kooperation mit Breuninger und dem KaDeWe. Bei diesen stationären Events werden für einige Wochen Ladenflächen aufgebaut, auf denen Kunden die Raritäten anprobieren und kaufen können. In einer Woche bei Breuninger ver-

kauft Philipp Kassel nach eigenen Angaben ungefähr 50 Paar Sneaker, der Durchschnittspreis liege zwischen 400 und 600 Euro.
Auf Grund der Covid-19 Pandemie mussten viele dieser Pop-Up Events in den letzten zwei Jahren abgesagt werden. Jetzt soll es aber wieder losgehen. So wird 7 Perplex ab dem 30. Mai 2022 für sechs Wochen als Pop-Up-Store im Hamburger Alsterhaus dabei sein.

Die Raritäten der limitierten Editionen werden auf dem Zweitmarkt für Preise weit über dem ursprünglichen Verkaufswert gehandelt. So werden Nike Air Jordan-Sneaker, die in Kollaboration mit Off-White entstanden sind, teilweise für über 4.000 Euro verkauft. Leisten können sich das nicht alle. Zu den „zufriedenen VIP-Kunden“ von 7 Perplex gehören nicht ohne Grund diverse Promis, darunter der Rapper Kay One, Fußball-Weltmeister Christoph Kramer und zahlreiche andere Spieler von Borussia Mönchengladbach. Um Fälschungen auszuschließen, bietet 7 Perplex auf seiner Website eine Echtheitsprüfung an.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Quinn Grabowski / 06.05.2022 - 13:03 Uhr

Weitere Nachrichten