„Sehen großes Potenzial in den USA“

Snipes übernimmt weiteren US-Händler

Kunden warten vor dem Snipes-Store in Antwerpen (Foto: Snipes)
Kunden warten vor dem Snipes-Store in Antwerpen (Foto: Snipes)

Snipes setzt die Expansion in den USA fort. Das Deichmann-Tochterunternehmen übernimmt einen weiteren Schuhfilialisten.

Snipes kauft den in New England ansässigen Sneaker-Händler Expressions. Die Übernahme folgt auf den Kauf von Jimmy Jazz durch Snipes Ende 2021. Durch die beiden Transaktionen steigt die Anzahl der Snipes-Stores in den USA auf 300.

Expressions hat seinen Hauptsitz in Rhode Island und betreibt 35 Läden in den USA, die sich auf Massachusetts, Connecticut und Rhode Island verteilen. „Diese Übernahme unterstreicht sowohl die Bedeutung des US-Marktes für Snipes als auch das Wachstumspotenzial, das wir dort sehen", sagte Sven Voth, CEO und Gründer von Snipes.

Durch die Expansion wird das weltweite Filialnetz von Snipes von ca. 650 auf 680 Filialen anwachsen. Über die Bedingungen der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 04.03.2022 - 11:22 Uhr

Weitere Nachrichten