Socken-Unternehmer über seine Nebentätigkeit

Snocks-Gründer erklärt Business-Influencing

Marcus Diekmann von Rose Bikes und Johannes Kliesch über ihre Tätigkeiten als Business-Influencer. (Foto: Snocks)
Marcus Diekmann von Rose Bikes und Johannes Kliesch über ihre Tätigkeiten als Business-Influencer. (Foto: Snocks)

Johannes Kliesch, der Gründer des Socken-Start-Ups Snocks, ist nebenbei als Testimonial für B2B-Unternehmen tätig und redet über seine Partnerschaften.

In einem Interview mit dem Manager-Magazin erzählt Snocks-Gründer Johannes Kliesch gemeinsam mit Marcus Diekmann, der zeitweise bei Peek & Cloppenburg Düsseldorf in der Modebranche tätig war, darüber, wie Unternehmer als Botschafter von Business-Konzernen tätig sind und in dieser Funktion über B2B-Produkte und B2B-Lösungen referieren. Der Bereich des Business-Influencing gewinne an Einfluss, so die beiden Unternehmer. Johannes Kliesch arbeitet zurzeit für die Dienste Moss und OMR Education, dabei achte er sehr darauf, dass die Unternehmen zu seiner Tätigkeit bei Snocks passen und auch Produkte anbietet, mit denen Snocks erfolgreich arbeitet: „Die Unternehmen, für die ich in meinem Netzwerk werbe, dürfen niemals aus meinem Business- Kontext gerissen sein. Ich will authentisch bleiben. Ich liebe meinen Job, ich begeistere mich für gute Lösungen, die uns voranbringen. Dann bin ich auch gerne der überzeugte Fürsprecher an vorderster Front.“ Marcus Diekmann gibt an, im Auftrag von B2B-Konzernen auch Beratungsgespräche für B2B-Lösungen zu führen und bis zu 500.000 Euro im Jahr durch die Tätigkeit als Business-Influencer zu erhalten. „Das Thema Ambassador-Marketing wird im B2B-Umfeld immer größer, Johannes und ich sind nur die Speerspitze“, so Diekmann.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 25.07.2022 - 14:38 Uhr

Weitere Nachrichten

Marcus Diekmann (Foto: Simon Thon)

Marcus Diekmann verlässt P&C

Erst seit Januar im Unternehmen

Vor drei Monaten wurde Marcus Diekmann als Geschäftsführer der Peek & Cloppenburg-Düsseldorf-Tochter IBC eingestellt. Nun wurde die Trennung beschlossen. Der Konzern erläutert die Gründe und erklärt, wie lange Diekmann dem Konzern noch erhalten sein wird.