„Wir schaffen einen Erlebnisraum“

Spiga 26: Das sind die ersten Mieter

In Mailand entsteht das Projekt Via Spiga 26. (Grafik: Hines)
In Mailand entsteht das Projekt Via Spiga 26. (Grafik: Hines)

Mailand ist in Kürze um eine Shopping-Destination reicher. Im Goldenen Dreieck modernisiert das Immobilienunternehmen Hines den altehrwürdigen Palazzo Pertusati. Erste Mieter für Spiga 26 stehen bereits fest.

Das Triangolo D’Oro in Mailand gehört zu den besten Shopping-Adressen der Welt. Im „goldenen Dreieck“ zwischen Via Montenapoleone, Via Sant Andrea und Via Della Spiga reihen sich die Boutiquen der Top-Designer Tür an Tür. Vor Corona drängelten sich jährlich Millionen von Touristen durch die Straßen der norditalienischen Modemetropole. Aufgrund der coronabedingten Reisebeschränkungen ist es in den vergangenen 24 Monaten deutlich ruhiger geworden. „Ich wünsche mir, dass 2022 der internationale Tourismus wieder in Gang kommt und die Touristen nach Mailand zurückkehren“, erklärt daher auch Tiziana Fausti, Inhaberin des legendären Concept-Stores 10 Corso Como. Sollte ihr Wunsch in Erfüllung gehen und auch interkontinentale Reisen in einigen Monaten wieder verstärkt möglich sein sollten, dann erwartet die Mailand-Besucher ein neues Highlight. Das Immobilienunternehmen Hines realisiert in der Via Della Spiga derzeit ein viel beachtetes Retail-Projekt. In Hausnummer 26 entsteht aktuell ein moderner Gebäudekomplex mit Laden- und Büroflächen auf drei Etagen. Dabei wird der Palazzo Pertusati umfassend umgebaut. Rund 3.000 qm sind für Einzelhandelsflächen vorgesehen. „Mit Spiga 26 wollen wir einen Erlebnisraum schaffen, der sich durch die gegenseitige Befruchtung von Mode, Design, Kultur, Gastronomie und Geschäft auszeichnet. Die Via Della Spiga ist eine historischen Straße, die international als Synonym für Eleganz gilt und von deren langfristigem Potenzial wir überzeugt sind“, sagt Mario Abbadessa von Hines.

Mit Moschino und Sergio Rossi haben bereits zwei große Namen der italienischen Mode- und Schuhbranche Mietverträge für Flächen in Spiga 26 abgeschlossen. Den Anfang machte Moschino, das sich 600 qm sicherte. Und dabei handelt es sich im Fall des Modehau-ses nicht einfach nur um einen weiteren Standort: Der Laden in der Via Della Spiga wird vielmehr der erste Flagship-Store von Moschino überhaupt. „Wir haben uns für einen großzügigen, mehrstöckigen Shop entschieden, um nicht nur unsere Liebe zu Mailand zu zeigen, das seit jeher das Herz des Modehauses Moschino ist, sondern auch unser Vertrauen in dieses Projekt“, erklärte Stefano Secchi, Geschäftsführer von Moschino.

Außerdem wird Sergio Rossi einen neuen Laden mit 200 qm Verkaufsfläche auf zwei Etagen eröffnen. Die Luxusschuhmarke, die im Sommer von der chinesischen Lanvin Gruppe (ehemals Fosun Fashion Group) übernommen wurde, wird in dem Store Damen- und Herrenschuhe präsentieren. Dabei sollen auf der Fläche auch zahlreiche digitale Tools zum Einsatz kommen, die die Brücke von stationärem Erlebnis und digitalem Onlineshop schlagen sollen. „Ich bin überzeugt, dass sich die Via della Spiga zu einer der wichtigsten Modedestinationen im Mailänder Stadtzentrum entwickeln wird. Der neue Store wird die Weiblichkeit und Eleganz von Sergio Rossi zum Ausdruck bringen“, sagte Riccardo Sciutto, CEO von Sergio Rossi. Die Eröffnung von Spiga 26 ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Dieser Artikel ist erschienen in schuhkurier Ausgabe 3/2022.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 31.01.2022 - 10:09 Uhr

Weitere Nachrichten

Die Galleria Vittorio Emanuele gehört zu den Wahrzeichen von Mailand. (Foto: Unsplash)

Tod’s zahlt Millionenmiete

Store in Mailand

Die italienische Schuhmarke Tod’s wird in Kürze einen neuen Flagshipstore in der renommierten Galleria Vittorio Emanuele im Zentrum von Mailand eröffnen. Die Jahresmiete liegt bei fast 2 Mio. Euro.