„Erlebnisse, die der Marke Identität geben“

Tamaris vergibt Textil-Lizenz neu

Neue Tamaris Fashion -Kollektion für F/S 2023 (Foto: Tamaris)
Neue Tamaris Fashion -Kollektion für F/S 2023 (Foto: Tamaris)

Hosen, Kleider, Lingerie und Bademoden: Die Detmolder Wortmann-Gruppe will Tamaris zur Lifestyle-Marke ausbauen. Start ist die Saison F/S 2023. 

Neuer Lizenznehmer für die Textilkollektion von Tamaris ist die Medico Sports Fashion GmbH aus Quakenbrück. In Kooperation mit Otto hatte Tamaris bereits vor zwei Jahren eine Textil-Kollektion in den Onlinekanälen beider Unternehmen gelauncht. Mit der Medico Group wolle man nun die nächsten Schritte gehen, teilt die Wortmann-Gruppe mit. „Mit unseren Produkten erhalten wir Zutritt in die persönlichen Lebensmomente von Frauen. So schaffen wir Erlebnisse, die der Marke Identität geben“, so Jens Beining, CEO der Wortmann Gruppe. Mit dem richtigen Kleidungsstück könne Tamaris künftig den Look ganzheitlich abbilden, den Frauen mit all ihren unterschiedlichen Facetten verkörpern möchten.

Neben der Fashion-Lizenz übernimmt die Medico Group auch die globalen Markenrechte für textile Accessoires wie Mützen, Hüte und Schals der Marke Tamaris. Das Produktportfolio wird außerdem um Swimwear und Lingerie erweitert. „Unsere Wäsche-Kollektion ist eine absolute Neuheit für die Marke Tamaris und kommt erstmals im Frühjahr/Sommer 2023 in den Handel“, so Petra Stürenberg, CEO der Medico Sports Fashion GmbH. „Der Fokus lag ganz klar auf Qualität und Verarbeitung.“ Auf Basis markengebundener Vorgaben soll die Medico Group die Kreation, Entwicklung, Produktion und den Vertrieb für die verschiedenen Lifestyle-Kategorien steuern. Das Unternehmen verfügt über eigene Produktionsstandorte in Europa und Fernost. „Unsere neu gegründete Organisation in der Türkei wurde erst im letzten halben Jahr ins Leben gerufen und garantiert kurze Transportwege und schnelle Nachlieferzeiten. Dadurch können wir marktunabhängig agieren und konnten somit eine funktionierende Lieferkette innerhalb Europas installieren“, erklärt Markus Beuse, Geschäftsführer der Medico Sports Fashion GmbH.
Im Fokus soll der Aufbau strategischer (System-)Partnerschaften und die Positionierung der Marke Tamaris bei großen Mode- und Warenhäusern stehen – national und international. Für eine langfristige Partnerschaft will die Medico Group dem Handel auch Flächenlösungen bieten: „Tamaris Shop-in-Shop Konzepte sorgen für einen einheitlichen Markenauftritt und umfassenden Service rund um das Produkt. Trotz der angespannten Situation am Weltmarkt erhalten die Kunden ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, so Alexander Haß, Head of Sales & Marketing bei der Medico Group Die Kernpreislagen beim DOB-Vollsortiment sollen zwischen 25 Euro und 140 Euro, bei Winterjacken bis 250 Euro liegen.
Geplant sind zwei Hauptkollektionen sowie saisonale Flash-Kollektionen, ergänzt um NOS-Artikel. Die erste Hauptkollektion für Frühjahr/Sommer 2023 soll im Januar ausgeliefert werden und Jacken, Hosen und  Kleider umfassen.

Otto bleibt indes Sublizenznehmer für die eigenen Vertriebskanäle. Der Startschuss für die Medico Group fällt bereits zur Herbst-/Wintersaison 2022 mit den textilen Accessoires von Tamaris. In Düsseldorf entstanden dafür neue Büroräume mit angrenzendem Showroom in der Kaiserswerther Straße. Weitere Showrooms in Hamburg und München sind in Planung.

Die Medico Group gehört zur JCK Holding und ist für die Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Marketing der Marke Fila (Sportbekleidung, Lifestyle-Produkte, Schuhe sowie Accessoires) in Kontinentaleuropa verantwortlich. Darüber hinaus verfügt die Medico Group über sämtliche internationalen Rechte an der Premiummarke René Lezard.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 06.04.2022 - 17:44 Uhr

Weitere Nachrichten