Rückkehr in Führungsposition

Vans erhält neuen Global Brand President

Kevin Bailey (Foto: Aaron Lucy/VF Corporation )
Kevin Bailey (Foto: Aaron Lucy/VF Corporation )

Die VF Corporation hat vergangene Woche Kevin Bailey zum Global Brand President von Vans ernannt. Bailey war bereits von 2009 bis 2016 Präsident der Marke.

Bailey löst in seiner neuen Rolle Doug Palladini ab, der seit 2016 als Global Brand President von Vans tätig war. Wie das Unternehmen mitteilt, wird Bailey an den Chairman, President und CEO von VF, Steve Rendle, berichten und dem Executive Leadership Team des Unternehmens angehören.
Bailey kehrt zu Vans zurück, nachdem er bei VF mehrere Führungspositionen innehatte. Er war bereits Vizepräsident Retail für Vans, als die Marke 2004 von VF übernommen wurde. Später wurde er zum President von Vans ernannt und bekleidete diese Rolle von 2009 bis 2016. In diese Zeit fiel laut dem Unternehmen die Umsatzverdopplung auf 2,2 Milliarden US-Dollar.
In seiner letzten Funktion war Bailey Präsident von VF, Region Asien-Pazifik und Emerging Brands und war unter anderem verantwortlich für die Marken Altra, JanSport und Smartwool auf globaler Basis. Zuvor war er Präsident der Action Sports Coalition von VF sowie der Geschäftsbereiche in Kanada, Mexiko und Mittel-/Südamerika.

Die VF Corporation

Die VF Corporation wurde 1899 gegründet und führt unter ihrem Dach mehrere Marken für Bekleidung, Schuhe und Accessoires. Zum Markenportfolio gehören neben Vans auch The North Face, Timberland und Dickies.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 20.03.2022 - 19:45 Uhr

Weitere Nachrichten

Timberland eröffnet einen neuen Store in München. (Foto: Timberland)

VF enttäuscht Wall Street

Timberland legt zu

Die VF Corporation ist zwischen Juli und September um knapp ein Viertel gewachsen. Dennoch enttäuschte das Mutterunternehmen von Vans und Timberland die Analysten an der New Yorker Wall Street.