Frequenzbringer Neun-Euro-Ticket?

Volle Züge – volle Läden?

Das Wetter und das Neun-Euro-Ticket haben für gute Frequenzen in den Innenstädten gesorgt. Waren auch die Geschäfte gut besucht?
Das Wetter und das Neun-Euro-Ticket haben für gute Frequenzen in den Innenstädten gesorgt. Waren auch die Geschäfte gut besucht?

Wer am Pfingstwochenende in der Bahn saß – oder stehen musste – weiß: Die Deutschen waren viel unterwegs. Das Neun-Euro-Ticket hat viele zum Reisen eingeladen. Profitierte davon auch der Handel?

Überfüllte Züge an Pfingsten, sieben Millionen verkaufte Tickets, Tagesreisen in die nächstgelegene Großstadt oder an den See. Das Neun-Euro-Ticket des öffentlichen Personenverkehrs bringt die Menschen in Deutschland wieder in Bewegung. Doch profitieren auch die Einzelhändler von den guten Frequenzen? Oder fahren die Leute lieber zum Eis essen als zum Schuhe kaufen in die Stadt?

Auch viele innerstädtische Schuhhändlerinnen und Schuhhändler berichten von vollen Innenstädten. Elke Rademacher von Der Schuhsalon in zentraler Lage in Münster blickt auf ein erfolgreiches Pfingstwochenende und eine gut besuchte Stadt zurück. Wie sehr gute Frequenzen vom Neun-Euro-Ticket abhängig sind, lasse sich jedoch noch nicht abschätzen: „Es war erfreulicherweise sehr viel los in der Stadt, aber Münster ist ja zum Glück eigentlich immer ziemlich gut besucht. Ob viele der Besucher mit dem Neun-Euro-Ticket angereist sind, kann ich nicht sagen.“ Immerhin ein Paar, dass den Laden regelmäßig aus Emsdetten besucht, habe erzählt, dass es wegen des Neun-Euro-Tickets ausnahmsweise mit der Bahn nach Münster gereist war.

 

Auch in Düsseldorf war die Innenstadt am Pfingstwochenende sehr gut besucht, wie Heidi Küpper von der Schuhwiese in der Düsseldorfer Altstadt festgestellt hat. Einige Kundengruppen seien durch die vollen Züge und belebten Städte vielleicht auch abgeschreckt worden, wie sie vermutet: „Düsseldorf war brechend voll. Vor allem junge Menschen waren in der Stadt.“ Die in großen Teilen eher ältere Zielgruppe des auf Bequemschuhe spezialisierten Geschäfts sei da eher nicht in die Stadt gekommen, und so habe sich die volle Stadt am langen Wochenende nicht auf die Frequenz im Geschäft an der Seitengasse in der Altstadt ausgewirkt.

Allgemein steigt die Shopping-Lust

Bei Schuh-Neumann in Hannover gab es seit Mai allgemein eine Tendenz nach oben, wie Anke Ellen Barth, Marketingleiterin von Schuh Neumann, berichtet: „Es lässt sich definitiv feststellen, dass die Lust auf Shopping gestiegen ist. Gerade bei dem meistens guten Wetter macht es ja auch mehr Spaß, als wenn man nasse Füße bekommt.“ Auch am Pfingstsamstag konnten gute Umsätze gemessen werden und die Frequenzen in der Stadt normalisieren sich wieder etwas. Spürbare Auswirkungen durch Besucher, die mit dem Neun-Euro-Ticket die Stadt besucht haben, konnten jedoch nicht beobachtet werden: „Touristen oder Besucher aus dem Umland sind nicht vermehrt aufgefallen. Es kamen jedoch Besucher der Hannover Messe in den Laden.“

Verschiedene Frequenztreiber

An den Beispielen zeigt sich: Die Gründe für die sich verändernden Frequenzen in den Läden sind so vielseitig wie die Geschäfte selbst. An dem einen Standort macht sich eine Messe besonders in den Umsätzen bemerkbar, am anderen Standort kommen zwar viele Menschen in die Stadt, aber nicht unbedingt die Zielgruppe des Geschäfts. Bei Brooklyn Shop, einem Streetwear- und Sneakerladen in Nürnberg, sind vor allem die aktuell in Bayern über zwei Wochen laufenden Pfingstferien Frequenztreiber. „Bei uns läuft es in den Schulferien immer besonders gut“, erklärt der im Einkauf verantwortliche Benjamin Grad, der eine generell steigende Lust feststellt, sich in der Stadt zu bewegen: „Man kann aber nicht sagen, dass es auf das Neun-Euro-Ticket zurückzuführen ist.“ Ein Anstieg an Besuchern aus anderen Orten sei zum Beispiel nicht festzustellen gewesen.
Dass sich die vollen Züge in den Städten auch direkt in den Umsätzen der Geschäfte widerspiegeln, lässt sich also nicht bestätigen. Dennoch berichten viele Schuhhändlerinnen und Schuhhändler von vollen Innenstädten und von den vielen Gründen, warum aktuell optimistisch in die kommenden Monate geblickt werden kann. Die Lust auf Bummeln und Shopping steigt allgemein: Gutes Wetter, Ferien und Veranstaltungen wie Messen tun ihr Übriges.

 
Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 20.06.2022 - 09:59 Uhr

Weitere Nachrichten