Industrieumfrage

Wie wichtig bleibt Merino?

Hält der Hype? schuhkurier fragte Handel und Hersteller, welchen Stellenwert Merinowolle für sie hat. (Foto: Unsplash/Chilli Charlie)
Hält der Hype? schuhkurier fragte Handel und Hersteller, welchen Stellenwert Merinowolle für sie hat. (Foto: Unsplash/Chilli Charlie)

Können nach dem Rückzug von Giesswein neue Marken den Merino-Trend für sich nutzen oder ebbt das Thema wieder ab? Und: Gibt es neue Trendmaterialien?

Wie groß ist die Lücke, die Giesswein mit dem Rückzug für den Einzelhandel hinterlassen hat? Sind jetzt andere Marken mit Merino-Sneakern für den Handel attraktiv oder bleibt der Schuhtyp im Einzelhandel ein Nischenprodukt? „Aus unserer Sicht wird das Thema Merino- oder Woll-Sneaker – getrieben durch die massive Werbepräsenz in den verschiedenen Medien – überbewertet. Entscheidend ist neben dem geringen, aber wachsenden Marktanteil doch auch die Sichtbarkeit dieser Schuhe auf der Straße und die ist bisher noch nicht allzu groß“, schätzt Johanna Ferner von der Verbundgruppe SABU die Lage ein. Die Giesswein-Sneaker hätten für den Einzelhandel auch während des Hypes keine zu große Relevanz gehabt: „Sowohl Marke als auch Produkt konnten gut substituiert werden.“ Es gebe also Marken, die den Handel mit Merino- und Wollsneakern versorgen, um den Verlust des Trendsetters zu kompensieren. Das Thema war und bleibt eines von vielen mit gewissem Potenzial für den Einzelhandel. Bei der ANWR sieht man den Trend zum Merino-Sneaker tendenziell abebben, wie ein Sprecher der Verbundgruppe erklärt: „Wir sehen in diesem Bereich eine abschwächende Tendenz.“ Auch bei der Verbundgruppe in Mainhausen ist man aber der Meinung, dass der Schuhtyp bleiben und auch langfristig seinen Platz finden wird, weil er „nicht zuletzt unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit, seiner geruchshemmenden Eigenschaften und der hervorragenden Atmungsaktivität des Obermaterials interessant für den Handel bleiben“ werde. Nach dem Hype befindet sich das Thema also auf dem Weg dahin, einen soliden Platz im Markt zu finden, so lässt sich die Perspektive der Verbundgruppen zusammenfassen.

erschiedene Marken haben das Thema Merino in ihre Kollektionen integriert. Josef Seibel setzt seit letzter H/W-Saison und dem abgeschlossenen Rebranding auf Merino-Sneaker. Die Linien Noah für Herren und Noih für Damen sollen Kundinnen und Kunden mit den guten Eigenschaften der Merino-Wolle für sich gewinnen. Merino-Wolle ist von Natur aus atmungsaktiv, wasser- und schmutzabweisend. Auch bei Ganter hat sich das Thema zu einem etablierten Segment entwickelt. Es werde häufig nachgefragt und Kundinnen und Kunden kauften sich mittlerweile regelmäßig neue Paare, nachdem sie mit dem ersten Kauf zufrieden waren. „Unser Trendthema Merino-Wolle können wir mit unserer Kompetenz und unseren ausgewählten Qualitäten hervorragend besetzen“, erklärt Michael Weyergans, Mitglied der Geschäftsleitung der Lorenz Shoe Group. Man habe das Trendthema aufgenommen und es habe sich direkt gut ins Markenportfolio eingefügt. Ganter betont die Herkunft der Wolle, die vom Walklodenhersteller Steiner aus Österreich stammt und ohne Mulesing auskommt – einer Behandlung der Schafe zum Schutz vor Madenbefall, bei der jedoch Hautstücke oft ohne Betäubung oder professionelle Behandlung abgeschnitten werden. Generell sei die Offenheit für natürliche Materialien für Schuhe durch das Trendthema Merinowolle gestiegen, so Weyergans: „Allgemein werden natürliche Materialien mit ihren positiven Eigenschaften für Schuhe mehr wahrgenommen. Für den Sommer werden wir über weitere noch leichtere neue Materialien nachdenken.“ Wolle temperiere den Fuß gut und Wollschuhe eigneten sich daher gut für kühles und warmes Wetter.

Uyn ist schon auf der Suche nach dem nächsten Trendmaterial. Yakwolle soll als „Superwolle aus dem Himalaya“ Kunden überzeugen. Besonders ist dabei, dass Yaks ihre Wolle regelmäßig abwerfen. Sie muss dann nur noch aufgesammelt und kann weiterverarbeitet werden. Das Material soll besonders leicht sein und neben den Eigenschaften von Merino besonders gut Schweiß aufnehmen. Die Yakwollschuhe wurden auf Orderveranstaltungen gezeigt und sollen ab Herbst/Winter 2022/2023 im Handel stehen. Auch Keen will mit neuen Materialien experimentieren. Die Mosey-Kollektion soll mit recycelter Wolle, einer Außensohle mit Kork als Füllstoff und Schnürsenkeln aus Hanf die Nachfrage nach neuem, natürlichem und nachhaltigem Material bedienen. Viele Hersteller glauben also weiterhin an das Thema, das nach dem Hype seine Zielgruppe gefunden hat und nun eines von vielen funktionierenden Themen ist. 

Fragen an Michael Bettig, Gründer von BNSM

Was hat zur Gründung von BNSM geführt? 
Das Naturprodukt Merino Schaffell und seine genialen Eigenschaften hatten mich fasziniert: natürliche Wärmeregulierung bei Hitze und Kälte! Der bekannte australische Fellstiefel der rein optisch nicht jedermanns ist, hat mich inspiriert. Dann erkannte ich sehr schnell, dass der meistgetragene Schuh Typ bei Damen und Herren im Sommer als auch im Winter, der Sneaker war. 2018 startete ich mit der Idee: Sneakern aus gewachsenem Merino-Schaffell.

Was heißt BNSM eigentlich? 
BNSM steht für Basics Natural Spirit in Merino. Ausgesprochen wird die Marke Bensem. Ich lebe in Bensheim an der Bergstraße und im lokalen Dialekt wird Bensheim liebevoll Bensem gesprochen.

Warum haben Sie sich auf Diese Schuhtypen, Hausschuhe und Hybrid-Modelle, spezialisiert?

Spezialisiert habe ich mich auf alles, was man mit dem Merino-Schaffell als auch der Wolle herstellen kann. Begonnen hat es mit dem Sneaker Snug Low und Snug High, 2020 habe ich die Kollektion erweitert mit einem Slipper und einem Chelsea Boot sowie einen Stiefel. Ab H/W 2022 kommen Ergänzungen im Hausschuh Segment hinzu. Durch die Pandemie hat sich auch beim Verbraucherverhalten einiges geändert. Durch Homeoffice hatte die Bekleidung auf einmal einen anderen Stellenwert. Ich dachte mir, warum nicht einen Hausschuh der nicht nur indoor getragen wird, sondern auch für kleine Gänge über die Straße tauglich sein sollte. So kam ich auf die Idee eines Hybrid Hausschuh. Deshalb verwende ich bei dem Style Lucky eine Latex Sohle und bei Easy und Easy Cross sogar die gleiche EVA-Sohle die bei den Fell Sneaker im Einsatz sind. Bei Easy kann man sogar die Fellsohle die mit einem Velcro befestigt ist, nachkaufen.

In welchen Preislagen bewegen sich die Schuhe von BNSM? 
BNSM Sneaker und Hausschuhe gibt es ab UVP 99,95 bis 269,95 Euro.

Gibt es Mindestmengen bei der Order?

Es müssen mindestens sechs Paar von einem Style in einer Farbe gekauft werden.

Ist bei der Wolle, die Sie beziehen, Mulesing ausgeschlossen? 
Ich lege sehr großen Wert auf das Wohl der Tiere und der Natur. Meine Produktion habe ich deshalb seit letztem Jahr von China nach Europa verlagert. Das bedeutet, die Felle kommen alle nachhaltig aus Australien und werden in der Türkei gegerbt. Die Wolle stammt aus Portugal von einem nachhaltigen Woll-Lieferanten. Dadurch wird mir garantiert, dass kein Schaf von Mulesing betroffen ist.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 17.03.2022 - 11:52 Uhr

Weitere Nachrichten