Wertpapier unter Druck

Zalando kauft Aktien zurück

Das Zalando-Logistikzentrum nahe Rotterdam ist in Betrieb. (Foto: Zalando)
Das Zalando-Logistikzentrum nahe Rotterdam ist in Betrieb. (Foto: Zalando)

Der Vorstand von Zalando hat ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Die zurückzukaufenden Aktien des Onlinehändlers haben einen Wert von bis zu 200 Mio. Euro.

Das Rückkaufprogramm soll der Erfüllung der Verpflichtungen der Zalando SE aus Aktienoptionsprogrammen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zalando-Gruppe und für die Mitglieder des Vorstands von Zalando dienen. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben bis zu 2,2 Mio. eigene Aktien zu einem Gesamtkaufpreis (ohne Erwerbsnebenkosten) von bis zu 200 Mio. Euro erwerben. Der Aktienrückkauf hat am 21. Januar 2022 begonnen und endet spätestens am 21. April 2022.

An der Frankfurter Börse steht die Aktie von Zalando seit längerem unter Druck. Mittlerweile ist das Wertpapier auf einen neuen 12-Monats-Tiefstand gefallen. Seit September 2021 hat die Zalando-Aktie rund 30% an Wert verloren. Den aktuellen Aktienkurs finden sie hier.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 25.01.2022 - 08:47 Uhr

Weitere Nachrichten

Robert Gentz, CEO bei Zalando (Foto: Zalando/Daniel Hofer)

Zalando mit Umsatzminus

Q1 2022

Schwieriger Start ins Jahr: Während der Gesamtwert der umgesetzten Waren leicht gesteigert werden konnte, sind die wirtschaftlichen Kennzahlen bei Zalando nicht mehr auf dem Niveau der Lockdown-Monate.