„Bessere Einkaufserlebnisse“

Zalando steigt bei Highsnobiety ein

Motiv aus dem Highsnobiety-Lookbook (Foto: Highsnobiety)
Motiv aus dem Highsnobiety-Lookbook (Foto: Highsnobiety)

Die Modeplattform und die Medienmarke wollen ihre Kräfte bündeln. Dabei soll Highsnobiety Zalando bei der Entwicklung neuer Formate unterstützen.

Ziel sei es, bei der Ansprache und Inspiration von Kundinnen und Kunden eine Vorreiterrolle einzunehmen, teilen beide Unternehmen mit. Sie wollen laut eigenen Angaben ihre jeweiligen Stärken einbringen und dadurch „kulturelle Relevanz und die hohe Kompetenz im Bereich Mode und Storytelling von Highsnobiety mit dem Netzwerk, dem E-Commerce-Know-How und der operativen Expertise von Zalando zusammenführen.“ Man wolle bessere Einkaufserlebnisse sowie eine aufregendere und ansprechendere Online-Umgebung für Kosumenten und Markenpartner zu schaffen. Highsnobiety könne künftig auf das Know-how und die Ressourcen von Zalando zurückgreifen, um seine eigene E-Commerce-Kompetenz weiterzuentwickeln.

Highsnobiety wurde 2005 in Berlin von David Fischer als Blog gegründet, der sich mit der Verbindung von Streetwear und High-End-Luxusmode beschäftigte. Heute umfasst das Portfolio von Highsnobiety einen Verlag, eine Kreativberatung sowie einen Online-Shop. Die Zusammenarbeit mit Highsnobiety soll Zalando dabei helfen, die erste Anlaufstelle für Streetwear, New Luxury und Mode-Inspiration zu werden – insbesondere für jüngere, modebewusste Kundinnen und Kunden.
Highsnobiety soll im Zuge der Zusammenarbeit seine redaktionelle Eigenständigkeit behalten, auch die Verlags- und Agenturarbeit soll weiterhin unabhängig bleiben. Das Unternehmen wird weiterhin von den beiden Geschäftsführern David Fischer und Jürgen Hopfgartner geleitet. Fischer wird als Gründer zudem eine Minderheitsbeteiligung am Unternehmen halten.
Über finanzielle Details haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 14.06.2022 - 05:22 Uhr

Weitere Nachrichten

Robert Gentz, CEO bei Zalando (Foto: Zalando/Daniel Hofer)

Zalando mit Umsatzminus

Q1 2022

Schwieriger Start ins Jahr: Während der Gesamtwert der umgesetzten Waren leicht gesteigert werden konnte, sind die wirtschaftlichen Kennzahlen bei Zalando nicht mehr auf dem Niveau der Lockdown-Monate.