Schuhmarke aus Norwegen

Zero°C kommt auf den deutschen Markt

Die norwegische Marke Zero°C möchte mit ihren Sneakern in Deutschalnd durchstarten. (Foto: Zero°C)
Die norwegische Marke Zero°C möchte mit ihren Sneakern in Deutschalnd durchstarten. (Foto: Zero°C)

Die norwegische Marke Zero°C möchte im Frühjahr 2023 mit ihren Sneakern in Deutschland durchstarten. Auch auf dem österreichischen Markt möchte sie sich positionieren.

Zero°C wurde 2018 vom Unternehmen ZDC Footwear gegründet und vertreibt Sneaker aus Gore-Tex sowie aus recyclebaren, nachhaltigen Materialien für Erwachsene und Kinder in elf Ländern. Bislang würden die größten Umsätze in Norwegen, Schweden und der Schweiz erzielt werden, heißt es von Unternehmensseite. Deutschland stehe zusammen mit Österreich ganz oben auf der Liste der vorrangigen Märkte des Unternehmens. „Wir sehen eine große Chance für Zero°C, da der Fokus auf modischen funktionalen Sneakern liegt“, sagt Torsten Lasar, Verkaufsleiter der Lyno GmbH, die mit der Positionierung in Deutschland beauftragt wurde. Die Vororder der FS23-Kollektion hat am 20. Mai begonnen.

Wachstum des Unternehmens

Trotz schwieriger Jahre seit der Gründung 2018 durch die globale Pandemie habe das Unternehmen ZCD Footwear seinen Umsatz jährlich um 35-45% gesteigert und peile laut CEO Alf Morten Bakken innerhalb der nächsten drei Jahre einen Umsatz von 10 Millionen Euro an.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Nina Ungerechts / 25.05.2022 - 09:00 Uhr

Weitere Nachrichten