Adidas investiert im Silicon Valley

3D-Druck-Spezialist Carbon sammelt 200 Mio. Dollar ein

Futurecraft 4D von Adidas (Foto: Adidas)
Futurecraft 4D von Adidas (Foto: Adidas)

Carbon, ein Unternehmen aus dem Silicon Valley und Partner von Adidas, hat sich in einer Finanzierungsrunde 200 Mio. Dollar gesichert.

Zu den Investoren von Carbon in der aktuellen Finanzierungsrunde gehört auch Hydra-Ventures, ein Tochterunternehmen von Adidas. Carbon will das frische Kapital nach eigenen Angaben zur Beschleunigung seiner globalen Expansionspläne nutzen. Ziel des Unternehmens sei es, seinen Kunden den Schritt zur digitalen Massenproduktion zu ermöglichen. Die Fertigung mittels traditionellen Spritzgussverfahren will Carbon dabei durch das schnelle Continuous Liquid Interface Production (CLIP) Verfahren ersetzen. Bei dem Prozess erfolgt die Aushärtung des flüssigen Kunstharzes mittels UV-Licht, wobei ein licht- und luftdurchlässiges Material am Boden des Materialbehälters einen durchgängigen Prozess ohne sichtbare einzelne Schichten ermöglicht, während das Objekt aus dem Becken gezogen wird. 

Adidas nutzt das Verfahren von Carbon bereits zur Produktion des Schuhmodells Futurecraft 4D. 
 

Michael Frantze / 22.12.2017 - 09:51 Uhr

Weitere Nachrichten