Jahresbericht

Adidas startet erfolgreich ins Jahr 2019

Adidas
Adidas

Adidas hat seinen Bericht für das erste Quartal 2019 vorgestellt. Der Sportartikelhersteller bestätigt die Prognosen für das Gesamtjahr.

 

Im ersten Quartal nahm der währungsbereinigte Umsatz von Adidas um 4% zu. Diese Entwicklung ist auf einen Anstieg um 5% bei der Marke Adidas aufgrund von Umsatzsteigerungen sowohl bei Sport Inspired als auch bei Sport Performance zurückzuführen. Der währungsbereinigte Umsatz der Marke Reebok hingegen ging trotz des Wachstums bei Classics um 6% zurück. Nach Vertriebskanälen betrachtet ist das Umsatzwachstum größtenteils auf Zuwächse im zweistelligen Bereich in den eigenen Einzelhandelsaktivitäten zurückzuführen. Hierzu hat E-Commerce mit einem Anstieg im ersten Quartal um 40% besonders deutlich beigetragen. In Euro erhöhte sich der Umsatz des Unternehmens im ersten Quartal um 6% auf 5,883 Mrd. Euro (2018: 5,548 Mrd. Euro).

 

Adidas: Wachstum in den meisten Marktsegmenten

Nach Marktsegmenten betrachtet ist die Umsatzsteigerung im ersten Quartal auf einen Wachstum in den meisten Marktsegmenten zurückzuführen: Der zusammengefasste währungsbereinigte Umsatz der Marken Adidas und Reebok nahm in Russland/GUS um 22%, Asien-Pazifik um 12% – aufgrund von überproportionalem Wachstum in China um 16% – und Emerging Markets um 10% im zweistelligen Bereich zu. In Nordamerika nahm der Umsatz infolge eines Anstiegs um 5% bei der Marke Adidas um 3% zu. In Lateinamerika verringerte sich der Umsatz um 3%. In Europa ging der Umsatz im ersten Quartal entsprechend den Erwartungen ebenfalls um 3% zurück.

 

Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen wächst um 16%

Der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen stieg um 16% auf 631 Mio. Euro (2018: 542 Mio. Euro). Darin enthalten ist eine negative Auswirkung der Anwendung von IFRS 16 in Höhe von 7 Mio. Euro, die die Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahreswert um etwa 2 Prozentpunkte schmälerte. Einschließlich des IFRS-Effekts erreichte das unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Geschäftsbereichen 3,17 Euro. Dies bedeutet eine Steigerung um 19% im Vorjahresvergleich (2018: 2,65 Euro).

 

Adidas bestätigt Ausblick für Gesamtjahr 2019

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet das Unternehmen nach wie vor einen Umsatzanstieg auf währungsbereinigter Basis zwischen 5% und 8%. Adidas erwartet darüber hinaus im ersten Halbjahr 2019 weiterhin einen Umsatzanstieg um 3% bis 4%, gefolgt von einer sequenziellen Beschleunigung in der zweiten Jahreshälfte. Die Bruttomarge des Unternehmens wird den Prognosen zufolge auf einen Wert von etwa 52,0% steigen (2018: 51,8%). Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die operative Marge um 0,5 bis 0,7 Prozentpunkte auf einen Wert zwischen 11,3% und 11,5% verbessern wird (2018: 10,8%). In Verbindung mit dem fortgesetzten Umsatzwachstum wird dies den Erwartungen zufolge zu einer erneuten Gewinnsteigerung im zweistelligen Prozentbereich führen: Das Unternehmen geht davon aus, dass der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen auf einen Wert zwischen 1,880 Mrd. Euro und 1,950 Mrd. Euro steigen wird. Dies entspricht einem Anstieg um 10% bis 14% im Vergleich zum Vorjahreswert von 1,709 Mrd. Euro.

 
Laura Klesper / 07.05.2019 - 08:05 Uhr

Weitere Nachrichten