Sportartikelhersteller versus stationärer Handel

Adidas will mehr Markenpräsenz im Handel

In einem Bericht des Handelsblatt erläutert Adidas-Chef Kasper Rorsted, wie er mehr Umsatz über selbst kontrollierte Verkaufsflächen erzielen will.

In dem Bericht im Handelsblatt wird erläutert, dass das Echo auf die Adidas-Strategie allerdings auch kritisch ist. „Wir glauben nicht an eine Aneinanderreihung von Markenshops“, zitiert das Handelsblatt unter anderem Intersport-Chef Kim Roether.

Gleichwohl gibt der Herzogenauracher Sportartikelhersteller auch in seinem Geschäftsbericht eine klare Botschaft: Wo Adidas die Präsentation der Ware aktiv steuere, habe das „spürbare Auswirkungen auf das Konsumentenerlebnis“ und auf „die operativen und finanziellen Ergebnisse“, heißt es dort.

Zum Artikel gelangen Sie hier. 

 
Petra Salewski / 29.05.2018 - 15:40 Uhr

Weitere Nachrichten