Anzeige

Alles unter einem Dach

Die Produktionsstätte in der Slowakei (Foto: Lowa)
Die Produktionsstätte in der Slowakei (Foto: Lowa)

Der 1. Juli 2019 war für Lowa ein entscheidender Tag innerhalb der Firmengeschichte. Denn an diesem Tag kaufte das Unternehmen aus Jetzendorf seinen langjährigen Produktionspartner Riko Sport auf und holte sich damit seine Hauptproduktionsstätte in der Slowakei unter das eigene Dach.

Ein großer Schritt für das Jetzendorfer Unternehmen, das seine Mitarbeiterzahl dadurch von rund 250 Mitarbeitern am Hauptsitz auf über 2.250 weltweit erhöhte.
Der italienische Schuhspezialist Riko Sport S.r.l fertigt täglich rund 12.000 Paar Lowa-Schuhe in dessen Produktionsstätte in der Slowakei (Rialto s.r.o). Lowa und Riko Sport verbindet eine langjährige Partnerschaft. Der Schuhspezialist produziert bereits seit 1992 Lowa-Schuhe.
Für Lowa ist der Kauf der Produktionsstätte natürlich ein wichtiger Schritt und ein elementarer Baustein innerhalb der Umsetzung seiner nachhaltigen Firmenstrategie. Denn Lowa setzt bei seiner Produktion bewusst auf „Made in Europe“, um beste Produktqualität, faire Arbeitsbedingungen und kurze Transportwege zu gewährleisten.

Made in Europe: mehr Kontrolle, mehr Qualität, mehr Nachhaltigkeit

Die Gewährleistung einer hohen Produktqualität ist natürlich der höchste Anspruch der Marke. Durch die Produktion in Europa kann diese auf jeder einzelnen Stufe der Produktion gewährleistet werden. Durch die Zugehörigkeit der Haupt-Produktionsstandorte zur Lowa-Gruppe hat das Unternehmen nun die Kontrolle über die gesamte Wertschöpfungskette und kann direkten Einfluss auf Zulieferer, Materiallieferanten und den gesamten Produktionsprozess nehmen.
Darüber hinaus bleibt das Knowhow über die Technologien und Fertigungsverfahren in der eigenen Hand. Durch die Nähe zum Hauptsitz in Jetzendorf findet ein intensiver Austausch statt und die Barriere der „zwei Unternehmen“ ist durch den Zukauf nun nicht mehr vorhanden. So kann intensiv und gemeinsam an neuen Lösungen gearbeitet werden.
Der wichtigste Punkt ist aber ganz klar eines: das klare Commitment der Marke zu „Made in Europe“. Das Unternehmen untermauert durch den Kauf seiner Produktionsstandorte seine Nachhaltigkeitsstrategie. Denn die Hauptmärkte des Unternehmens liegen ebenfalls in Europa, was kurze Transportwege und dadurch weniger Emissionen bedeutet.

Über Riko Sport

Das Unternehmen Riko Sport S.r.l hat seinen Verwaltungssitz in Caselle di Altivole in der italienischen Region Treviso. Hier befindet sich auch eine kleine Musterproduktionsstätte. Der Hauptproduktionsstandort für die Schuhproduktion befindet sich in der Slowakei in der Stadt Bošany und firmiert dort unter dem Namen Rialto s.r.o. Das Werk liegt etwa 680 Kilometer vom LOWA-Hauptsitz im bayerischen Jetzendorf entfernt und ist einer der größten Arbeitgeber der Region. Hier werden seit 27 Jahren direkt angespritzte Lowa-Schuhe aus den Kategorien All Terrain Classic, All Terrain Sport, Everyday und Kids sowie Cold Weather Boots und Professional-Schuhe gefertigt.
Das Unternehmen Rialto ist die zweitgrößte Schuhfabrik in der Slowakei. In der Region um Bošany hat die Schuhmacherei eine lange Tradition. Im Jahr 1999 wurde ein altes Firmenareal von den damaligen Eigentümern aufgekauft und eine moderne Fabrikanlage errichtet. Die Gemeinde Bošany liegt auf dem Donauhügelland im Nordwesten der Slowakei und zählt rund 5.000 Einwohner. Rialto ist der größte Arbeitgeber in der Region. Für diese ist eine Kranken- und Sozialversicherung ebenso selbstverständlich wie Zuschläge für Schicht- bzw. Nachtarbeit. Als Besonderheit finanziert das Unternehmen 13 Buslinien, deren Benutzung für die Beschäftigten kostenlos ist.

www.lowa.de

Mara Mechmann / 07.10.2019 - 08:37 Uhr

Weitere Nachrichten