Onlinehandel

Amazon feiert 20. Geburtstag in Deutschland

Amazon in Deutschland wird 20. (Foto: Amazon)
Amazon in Deutschland wird 20. (Foto: Amazon)

Amazon Deutschland wird 20. Am 15. Oktober 1998 wurde das erste Produkt auf Amazon.de bestellt. Heute umfasst das Angebot des Onlinehändlers mehr als 300 Mio. Artikel.

Die erste Bestellung auf der deutschen Amazon-Seite war ein Software-Lehrbuch, der vom damaligen Standort Regensburg versendet wurde. Die Geschichte von Amazon in Deutschland begann durch die Integration der ABC Bücherdienst GmbH, die bereits seit 1995 den Onlineshop www.telebuch.de betrieb. Zum Start umfasste das Sortiment rund 900.000 deutsch- und englischsprachige Bücher. Heute ist das Angebot auf über 300 Mio. Artikel aus einer Vielzahl von Produktgruppen gewachsen. Bestseller im Jahr 1998 war das Buch ’Der Weg zur finanziellen Freiheit: In sieben Jahren die erste Million‘ von Bodo Schäfer. Im Jahr 2018 ist es der Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung.  

Zum Start von Amazon Deutschland 1998 beschäftigte das Unternehmen ein paar Dutzend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Produktsortiment, Versand und Kundenservice – sieben von ihnen sind noch heute bei Amazon tätig. Inzwischen beschäftigt Amazon in Deutschland über 16.000 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 30 Standorten. 2.000 weitere, unbefristete Stellen sollen bis Ende des Jahres dazukommen. Amazon.de hat sich seit dem Start zur umsatzstärksten Website nach Amazon.com entwickelt.

Mehr zum 20-jährigen Jubiläum von Amazon in Deutschland finden Sie hier.

Helge Neumann / 16.10.2018 - 09:26 Uhr

Weitere Nachrichten

In Deutschland wird nach wie vor gerne geshoppt. (Foto: Neel Tailor/Unsplash)

Konsumbarometer: Verbraucherstimmung stabilisiert sich

HDE

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer im Juni. Angesichts des sich abschwächenden Arbeitsmarktes fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch die richtigen Signale der Politik, um die Binnenkonjunktur weiterhin stabil zu halten.